Strompreise 2016

Bestandteile des Strompreises
Die Höhe der Strompreise wird durch drei Preisbestandteile bestimmt, die sich prozentual folgendermaßen zusammensetzen:
  • Steuern, Abgaben und Umlagen
Die Höhe dieser Komponenten können die Stadtwerke Greifswald nicht beeinflussen, da sie durch den Staat vorgegeben werden.

  • Regulierte Netzentgelte
Diese Gebühren werden für die Durchleitung von Strom durch die Netze erhoben. Die Kosten für die Netzinfrastruktur werden über die Netzentgelte auf die Netznutzer und damit die Endverbraucher in unserem Versorgungsgebiet verteilt. Die Höhe und die Entwicklung dieser Netzentgelte werden auf der Grundlage gesetzlicher Vorgaben genehmigt.

  •  Kosten für Strombeschaffung, Vertrieb, Service und Dienstleistungen
Zu den staatlichen Steuern und Abgaben kommen die Kosten für unseren Stromeinkauf. Nur dieser Preisbestandteil kann durch die Stadtwerke Greifswald selbst beeinflusst werden.
Infografik "Die Zusammensetzung des Strompreises 2016" von Strom-Report.de
Quelle:strom-report.de/strompreise

FAZIT:
Nur 21,3 Prozent des Strompreises können durch die Stadtwerke selbst bestimmt werden. Die anderen Preisbestanteile werden durch gesetzliche und staatliche Vorgaben geprägt.

Entwicklung des Strompreises
Eine Entwicklung der einzelnen Preisbestandteile innerhalb der vergangenen Jahre zeigt diese Grafik. Insbesondere die staatlich bestimmten Bestandteile sind seit 2006 stark angestiegen:

Infografik "Strompreisentwicklung für private Haushalte 2006 – 2015"
Quelle:strom-report.de/strompreise
Entwicklung der Stromrechnung für Haushalte von 1998–2015
Zusammensetzung der monatlichen Stromrechnung für einen durchschnittlichen Haushalt in Deutschland mit einem 3-Personen-Verbrauch von 3.500 kWh/Jahr.
Quelle: Daten aus "Stromrechnung für Haushalte" BDEW 08/2015, grafische Darstellung SWG
Für das Jahr 2016 ergeben sich Preissteigerungen in den ersten beiden Bereichen:

Steigende Netzentgelte
In unserem Netzgebiet sind die Kosten, die für die Instandhaltung und den Aus- und Umbau des regionalen Stromnetzes anfallen, gestiegen. Strom aus Erneuerbaren Energien wie Windkraft oder Sonne wird fast ausschließlich über das Verteilernetz ins Stromnetz eingespeist. Aufgrund des starken Wachstums der Erneuerbaren Energien müssen die Verteilernetze massiv aus- und umgebaut werden, um die Anlagen, die Strom aus Erneuerbaren Energien liefern, an das Netz anzuschließen. Dies verursacht zum Teil hohe zusätzliche Kosten.

Daher steigen die Netzentgelte für das Jahr 2016 im Vergleich zum Vorjahr von 4,16 Cent auf 4,51 Cent für unsere Haushaltskunden in Greifswald.

Staatliche Steuern, Abgaben und Umlagen
  • Die EEG-Umlage steigt zum Jahresbeginn 2016 um drei Prozent auf 6.354 Cent je Kilowattstunde Strom.
  • Der Preisbestandteil „Staatliche Steuern, Abgaben und Umlagen“ macht inzwischen über die Hälfte Ihres Strompreises aus. Mehr als 52 Cent jedes Euros, den Sie für Strom bezahlen, sind also staatlich verursacht. Hinzu kommen wie erläutert die Netzentgelte. Wir können diese Kosten nur weiterleiten.
  • Auch eine erhöhte KWK-G-Umlage zur Förderung hocheffizienter Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen wird im kommenden Jahr erhoben. Die KWK-G-Umlage wird um 0,19 Cent/kWh erhöht. Ursache hierfür die vom Gesetzgeber vorgesehene vermehrte Förderung von hocheffizienten Kraft-Wärme-Kopplungs-Anlagen.
Im Gegensatz zu den staatlichen Umlagen und Abgaben konnten die Stadtwerke Greifswald die Kosten des Stromeinkaufs und Vertriebs in den vergangenen Jahren nahezu stabil halten. Demnach machen die staatlichen Preisbestandteile im Jahr 2016 rund 53 Prozent des Strompreises unserer Haushaltskunden aus. Im vergangenen Jahr waren es noch 52 Prozent:
Vertrieb, Service, Stromeinkauf
Innerhalb des dritten Kostenblocks sinken aufgrund der Börsenpreisentwicklung der letzten Monate die Kosten für den Stromeinkauf. Jedoch ergeben sich durch die gestiegenen Personalkosten für unsere eigenen Mitarbeiter und die der Lieferanten und Dienstleister auch innerhalb dieses Preisbestandteils steigende Kosten.

Zwei steigenden Preisbestandteilen, die gemeinsam rund drei Viertel des Strompreises ausmachen, steht also ein Bestandteil gegenüber, bei dem sinkende Kosten zu verzeichnen sind. Der steigende Staatsanteil und die steigenden Netzentgelte fallen allerdings deutlich stärker ins Gewicht als die gesunkenen Beschaffungskosten.

Daher können die Stadtwerke Greifswald die Anpassung des Strompreises 0,60 Cent/kWh leider nicht vermeiden. Die neuen Preise gelten für alle unsere Stromkunden ab dem 01. Februar 2016.
DARUM STADTWERKE:
  • Wir engagieren uns für die Menschen vor Ort.
  • Wir sichern Arbeitsplätze in der Region.
Tolle Prämien für Kunden:
Elektro-Tankstelle
Mit E-Mobil Solarstrom tanken auf dem Kundenparkplatz.
KUNDENZENTRUM

Rufnummer:
03834 53-2115

Öffnungszeiten:      

Stadtwerke Greifswald
Gützkower Landstraße 19–21, 17489 Greifswald, Mecklenburg-Vorpommern
Telefon: 0800 53-21150