Netzanschluss

Der Netzanschluss ist die Anbindung von Letztverbrauchern, Erzeugungs- und Speicheranlagen sowie nachgelagerter Gasversorgungsnetze an das Verteilungsnetz der Gasversorgung Greifswald GmbH auf vertraglicher Grundlage mittels Leitungen.

Die nachfolgenden Veröffentlichungen enthalten die allgemeinen Bedingungen sowie die technischen Mindestanforderungen für den Netzanschluss.

Formulare und Vordrucke

Netzanschlüsse werden durch den Netzbetreiber hergestellt, für die Netznutzung betrieben und erforderlichenfalls stillgelegt. Herstellung und jegliche Änderung des Netzanschlusses ist vom Anschlussnehmer schriftlich in Auftrag zu geben. Der Netzbetreiber verlangt die von ihm zur Verfügung gestellten Vordrucke zu verwenden.

Die entsprechenden Vordrucke können online mit Adobe Reader geöffnet und ausgefüllt werden. Anschließend sind diese Dokumente auszudrucken und an die angegebene Postanschrift zu schicken oder zu faxen.

Nachfolgend finden Sie Regelungen für den Netzanschluss in Niederdruck sowie in Mittel- und Hochdruck. Maßgeblich ist immer der Druck nach dem Druckregelgerät.

Netzanschlüsse in Niederdruck:

Netzanschlüsse in Mittel- und Hochdruck
:

Preise

Das Preisblatt Netzanschluss Gas enthält entsprechend der Ergänzenden Bedingungen der Gasversorgung Greifswald GmbH zur Niederdruckanschlussverordnung (NDAV)  die Kostenerstattung für den Netzanschluss.

Allgemeine Bedingungen

Niederdruckanschlussverordnung (NDAV)

Der Netzbetreiber Gasversorgung Greifswald GmbH ist ab dem 08.11.2006 verpflichtet, nach Maßgabe der Niederdruckanschlussverordnung (NDAV) vom 01.11.2006 (mit Änderung vom 29.08.2016) jedermann an sein Gasversorgungsnetz anzuschließen und die Nutzung des Anschlusses zur Entnahme von Gas in Niederdruck zu gestatten.


Zusätzlich zu den Allgemeinen Bedingungen der NDAV gelten die nachstehenden Ergänzenden Bedingungen der Gasversorgung Greifswald GmbH zur NDAV.


Die Ergänzenden Bedingungen der Gasversorgung Greifswald GmbH zur NDAV finden Anwendung auf alle nach dem 12.07.2005 abgeschlossenen Netzanschlussverhältnisse und auch auf alle Anschlussnutzungsverhältnisse, die vor dem Inkrafttreten der NDAV entstanden sind. Betreffend dieser Rechtsverhältnisse treten die bisher verwandten Ergänzenden Bedingungen der Gasversorgung Greifswald GmbH außer Kraft.

Vertragsanpassung
Information über Vertragsanpassungsmöglichkeiten gemäß § 115 Abs. 1 Satz 2 EnWG (im Wortlaut)

"Bestehende Verträge über den Netzanschluss an und den Netzzugang zu Energieversorgungsnetzen mit einer Laufzeit bis zum Ablauf von sechs Monaten nach Inkrafttreten dieses Gesetzes bleiben unberührt. Verträge mit einer längeren Laufzeit sind spätestens sechs Monate nach Inkrafttreten einer zu diesem Gesetz nach den §§ 17, 18 oder 24 erlassenen Rechtsverordnungen an die jeweils entsprechenden Vorschriften dieses Gesetzes und die jeweilige Rechtsverordnung nach Maßgabe dieser Rechtsverordnung anzupassen, soweit eine Vertragspartei dies verlangt. § 20 Abs. 1 des Gesetzes gegen Wettbewerbsbeschränkungen findet nach Maßgabe des § 111 Anwendung."

Technische Mindestanforderungen

Die nachfolgenden Veröffentlichungen enthalten gemäß § 19 Energiewirtschaftsgesetzes (EnWG) die Technischen Mindestanforderungen für den Netzanschluss von Letztverbrauchern an Gasverteilernetz der Gasversorgung Greifswald GmbH. Die Technischen Anschlussbedingungen bzw. Mindestanforderungen stellen die Interoperabilität des Gasverteilernetzes sicher, sind sachlich gerechtfertigt und nicht diskriminierend. 

Netzanschluss Gas Niederdruck
Diese Technischen Anschlussbedingungen der Gasversorgung Greifswald GmbH dienen als Ergänzung für die geltenden Vorschriften und Regelwerke, insbesondere: TRGI (Technische Regeln der Gasinstallation – DVGW-Arbeitsblatt G 600), DIN (EN) Normen, DVGW-Regelwerk, Verordnung über „Allgemeine Bedingungen für den Netzanschluss und dessen Nutzung für die Gasversorgung in Niederdruck“ (Niederdruckanschlussverordnung – NDAV) und den allgemein anerkannten Regeln der Technik.


Einspeisung von Biogas
Diese Technischen Mindestanforderungen enthalten Anforderungen für Auslegung und Betrieb von Netzanschlüssen von dezentralen Erzeugungsanlagen zur Einspeisung von Biomethangas in das Erdgasnetz der Gasversorgung Greifswald GmbH.

Netzanschluss von Biogasanlagen

Auf Grundlage des Energiewirtschaftsgesetzes (EnWG) regelt die Gasnetzzugangsverordnung (GasNZV) vom 03.09.2010 die Einspeisung von aufbereitetem Biogas in das Gasnetz der Gasversorgung Greifswald GmbH. In der GasNZV § 33 sind die erforderlichen Schritte und definierten Fristen für das Anschlussbegehren zur Einspeisung von Biogas festgelegt.

Netzanschlussbegehren
Der Anschlussnehmer hat das Netzanschlussbegehren schriftlich zu beantragen. Bitte reichen Sie das Anschlussbegehren sowie die erforderlichen Pläne bei der Gasversorgung Greifswald GmbH ein. Hierzu wird die Gasversorgung Greifswald GmbH dem Anschlussnehmer auf Anfrage die mindestens erforderlichen Angaben und Pläne bekanntgeben, die zur Prüfung des Netzanschlussbegehrens notwendig sind.

Bitte senden Sie uns das Anschlussbegehren sowie die erforderlichen Pläne per Post oder Fax zu. Nach Eingang der vollständig ausgefüllten, unterzeichneten und mit einem Firmenstempel versehenen Ausfertigung dieses Antrags bei der Gasversorgung Greifswald GmbH, werden dem anfragenden Anschlussnehmer 25 % der Kosten in Rechnung gestellt. Die Gasversorgung Greifswald GmbH beginnt mit der Prüfung des Netzanschlussbegehrens erst nach Eingang der Vorschusszahlung.

Technische Mindestanforderungen Biogas-Einspeisung
Entsprechend § 19 Abschnitt 2 des Energiewirtschaftsgesetzes sind Betreiber von Gasversorgungsnetzen verpflichtet, technische Mindestanforderungen an die Auslegung und den Betrieb von Netzanschlüssen von dezentralen Erzeugungsanlagen festzuschreiben. Wesentliche Angaben dazu finden sich in dem DVGW-Arbeitsblatt G 2000. Darüber hinaus sind ergänzend die technischen Mindestanforderungen der Gasversorgung Greifswald GmbH, insbesondere zur Auslegung und den Betrieb von Netzanschlüssen von dezentralen Erzeugungsanlagen zur Einspeisung von Biomethan in das Erdgasnetz, anzuwenden.


Netzauslastung
Für die Aufnahme von Biogas im Gasnetz der Gasversorgung Greifswald GmbH bestehen derzeit keine bzw. werden derzeit keine Engpässe erwartet. Weitergehende Informationen sowie die Übersicht des Gasnetzes der Gasversorgung Greifswald GmbH stehen unter Netzstrukturdaten zur Verfügung.

Stadtwerke Greifswald
Gützkower Landstraße 19–21, 17489 Greifswald, Mecklenburg-Vorpommern
Telefon: 0800 53-21150