Ketscherinbach Aktuelles

Umleitung Treidelpfad

Seit dem 6.11. ist der Treidelpfad nordöstlich des neuen Baugebietes Am Ryck bis vorraussichtlich Ende des Jahres gesperrt und der Verkehr wird über die Straße „Am Ryck“ geführt. Die Umleitung ist ausgeschildert.

Verkehrseinschränkungen Wolgaster Straße

Im Bereich der Baugrube in der Wolgaster Landstraße (unmittelbar vor der Ampelkreuzung) wird der Verkehr auf jeweils eine Richtungsspur eingeschränkt und an der Baustelle vorbeigeleitet. Fußgänger und Radfahrer können lediglich den nördlichen Geh- und Radweg nutzen. Radfahrer dürfen zwischen den Kreuzungen An der Mühle und Koitenhäger Landstraße den frei gegebenen Weg in beide Richtungen befahren.
Zur sicheren Querung der Wolgaster Straße ist die Ampelanlage an der Koitenhäger Landstraße vorhanden. Außerdem wurde eine weitere Fußgängerampel „An der Mühle“ aufgestellt.

Halbseitige Sperrung Koitenhäger Landstraße

Seit Oktober 2018 ist die Koitenhäger Landstraße zwischen Lindenstraße und Ernst-Thälmann-Ring lediglich stadteinwärts befahrbar. Der stadtauswärts gerichtete Verkehr wird über den Karl-Liebknecht-Ring umgeleitet. Die Sperrung ist für die Dauer von einem Jahr geplant. Die zahlreichen Arbeitsschritte wie Rammen der Spundwand, Rückverankerung der Spundwand, Betonieren des Spundwandholmes, Grabenaushub und Einbringen des Böschungssicherungssystems erfolgen durch große Baumaschinen. Für jede dieser Maßnahmen wird die auf dem Straßenabschnitt aufgebrachte Schottertragschicht benötigt, um den darunterliegenden Fahrbahnbelag vor Beschädigungen zu schützen.

Da das Verkehrsaufkommen auf den Umleitungsstraßen stark ansteigt und im Baustellenbereich langsamer läuft, muss sich auf längere Fahrzeiten, insbesondere zu den verkehrsstarken Zeiten eingestellt werden.
Auswärtige und Pendler in Richtung Lubmin sollten daher alternative Routen, zum Beispiel über Hanshagen und Kemnitz (Kreisstraße K 20) in Erwägung ziehen.


Baumfällungen am Ketscherinbach - Altes Bachbett wurde freigelegt

Bereits im Februar 2018 wurden in der Niederung nördlich der Wolgaster Straße sowie entlang der Koitenhäger Landstraße Bäume gefällt und Strauchwerk gerodet. Die Arbeiten waren erforderlich, um den ursprünglichen Gewässerverlauf des Ketscherinbaches wieder herzustellen. Mit der Maßnahme sollen neben der Verbesserung des Wasserhaushalts durch die Nutzung und Wiederherstellung offener Gewässerstrukturen auch entwässerungstechnische Probleme im südöstlichen Stadtgebiet gelöst werden. Dem Vorhaben liegt ein insbesondere mit der Unteren Naturschutzbehörde abgestimmter Planfeststellungsbeschluss der Unteren Wasserbehörde vom September 2017 zugrunde.
Mit der Umsetzung des Beschlusses soll der seit langer Zeit ungenutzte Altlauf des Ketscherinbachs wieder an den Ryck angebunden werden. Damit künftig das Wasser des derzeit verrohrten Ketscherinbachs und der Gräben im östlichen Stadtgebiet wieder über die Niederung abfließen kann, ist eine leichte Vergrößerung und Anpassung des Gewässers notwendig. Aus diesem Grunde mussten die Erlen im alten Gewässerbett gefällt werden. Gleichzeitig mit den Baumaßnahmen nördlich der Wolgaster Straße wird entlang der Koitenhäger Landstraße ein neuer Gewässerlauf entstehen, an den einseitig eine Spundwand gesetzt wird. Deshalb ist auch hier ein Gehölzstreifen entfernt worden.
Zum Abschluss der Baumaßnahmen werden entlang des Gewässers feuchtigkeitsliebende und nässeresistente Baumarten wie Erlen und Weiden als Ausgleichsmaßnahme gepflanzt. Zudem wird gleichfalls im Rahmen des Ausgleichs eine 20.000 m² große Fläche aufgeforstet. Hier am Rande des Ortsteils Ladebow, nördlich der Kläranlage Greifswald, wird künftig ein Laubmischwald mit standortgerechten Gehölzen heranwachsen.
Hintergrundinformationen zum Projekt finden Sie: hier

Baufortschritt

19.11.2018
15.11.2018
07.11.2018
19.10.2018
15.10.2018
01.10.2018
14.09.2018
12.09.2018
07.09.2018
05.09.2018
04.09.2018
27.08.2018

Stadtwerke Greifswald
Gützkower Landstraße 19–21, 17489 Greifswald, Mecklenburg-Vorpommern
Telefon: 0800 53-21150