Aktuelles Baugeschehen

Es geht voran – Schauen Sie selbst: 
Feierliche Grundsteinlegung für Deutschlands größte Solarthermieanlage
2.08.2021

Am 2. August erfolgte die feierliche Grundsteinlegung für die derzeit größte Solarthermieanlage Deutschlands. Im Beisein von Christian Pegel (Minister für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung M-V), Dr. Stefan Fassbinder (Oberbürgermeister von Greifswald) und Jeanette von Busse (Bausenatorin), Michael Sack (Landrat Vorpommern Greifswald) Dr. Artur König (Aufsichtsratsvorsitzender der Stadtwerke) und Eggbert Liskow  (Bürgerschaftspräsident) wurde die Gedächtnistafel zur Anlage auf einem bei den Tiefbauarbeiten gefundenen Findling enthüllt.

Neubau Betriebsgebäude Solarthermie/Wärmespeicher
22.07.2021.
Auf dem Kraftwerksgelände entsteht ein neues Betriebsgebäude. Hier wird die Anlagentechnik wie Wärmetauscher, Pumpen und Armaturen für den Betrieb  des Wärmespeichers und für die Abnahme der Solarthermiewärme eingebaut.
Foto: Auf der Bodenplatte werden die Drahtkörbe geflochten, die als Bewährung für die Betonpfeiler der Bauhülle dienen.  
Foto: Die Ständer für die Aufnahme der Solarkollektoren werden parallel an mehreren Stellen montiert.
Foto: Die ersten Solarkollektoren haben ihren Platz gefunden. Noch sind sie abgedeckt und nicht angeschlossen. 
Bauvorbereitung für die größte Solarthermieanlage Deutschlands
21.06.2021
Hinter dem Kraftwerksgelände der Stadtwerke am Helmshäger Berg erfolgen derzeit die Bauvorbereitungen für die bisher größte Solarthermieanlage ihrer Art in Deutschland. Die Stadtwerke Greifswald hatten im Juni 2018 bei der ersten Ausschreibung für innovative KWK-Systeme (KWK = Kraft-Wärme-Kopplung) bei der Bundesnetzagentur den Zuschlag für ihr Projekt erhalten.Das Kernstück dieses innovativen KWK-Systems bildet ein Solarthermie-Kollektorfeld mit einer Fläche von rund 18.700 m² Kollektorfläche, welches ab dem Jahr 2022 jährlich annähernd 8.000 MWh in das Fernwärmenetz der Stadt Greifswald einspeisen wird.
Doch zuvor erfolgen erst einmal die Tiefbauarbeiten für die Leitungstrassen, welche das Rohrleitungssystem für das Kollektorfeld beinhaltet. Dafür muss in der maximalen West-Ost-Ausrichtung ein Gelände von ca. 350 m erschlossen werden. Anfang August soll dann mit der Errichtung der Solarthermieanlage begonnen werden. 
Foto: Teilweise bereits wieder verfüllte Rohrtrasse vom Kraftwerksgelände aus fotografiert.
Foto: Rohrtrasse mit Blick auf die im Rahmen der Ausgleichsmaßnahmen ergänzte Streuobstwiese mit neu gepflanzten Obstbäumen.

Stadtwerke Greifswald
Gützkower Landstraße 19–21, 17489 Greifswald, Mecklenburg-Vorpommern
Telefon: 0800 53-21150

Cookie-Einstellungen

Auf unserer Webseite kommt Google Analytics zum Einsatz, mit dessen Hilfe wir Analysen und statistische Auswertungen unserer Webseite vornehmen. Informationen zur Funktionsweise, zur Funktionsdauer und zu den Verarbeitungsvorgängen des Cookies sowie zum dessen Anbieter erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.