Bitte beachten!
Zum Schutz der unterirdischen Leitungen beachten Bauherren und Baubetriebe bitte die Leitungsschutzanweisung.

Aktuelles

16.10.2017
Wartungsarbeiten an der Erdgastankstelle
Baustelle
Erdgastankstelle „An der Jungfernwiese“ kurzzeitig außer Betrieb

Im Zeitraum vom 16.Oktober, 12:00 Uhr bis voraussichtlich 18.Oktober, 16:00 Uhr werden Wartungsarbeiten an der Erdgastankstelle durchgeführt. In dieser Zeit ist das Tanken nicht möglich! Wir bitten unsere Kunden an der OIL-Tankstelle in Groß Schönwalde, Daniel-Teßmann-Straße zu tanken. Vielen Dank für Ihr Verständnis.
weitere Informationen

05.10.2017
Aktuelle Stellenangebote
Neuigkeiten
Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir neue Mitarbeiter:
weitere Informationen

05.10.2017
Verkehrsbehinderungen durch Bauarbeiten
Baustelle
Behinderungen in der Fischstraße

Zur Zeit erfolgen turnusmäßige Gasnetzprüfungen der Stadtwerke im Greifswalder Stadtgebiet. Dabei wurden in der Fischstraße zwischen Lange Straße und Friedrich-Loeffler-Straße zwei undichte Stellen lokalisiert, wo es zum Austritt geringer Mengen von Erdgas kam. Der Netzbereich der Stadtwerke bestätigt, dass es zu keiner Zeit eine Gefährdung der Bewohner und des Durchgangsverkehrs gab. Die Gasversorgung zur Heizung und zum Kochen ist weiterhin uneingeschränkt möglich. Dennoch erfolgen umgehend eingeleitete Reparaturmaßnahmen, durch die es vorwiegend im Gehwegbereich aktuell zu leichten Verkehrsbehinderungen kommt. Die Stadtwerke bitten um Verständnis.

29.09.2017
Rohrnetzspülungen bis Dezember in Greifswald
Neuigkeiten
KUNDENINFORMATION
Rohrnetzspülungen von Oktober bis Dezember in Greifswald

Auch bei guter Trinkwasserqualität kommt es in den Leitungen zu Ablagerungen, die von Zeit zu Zeit durch Spülungen beseitigt werden müssen. Um die Trinkwasserqualität in den Haushalten zu sichern, führen die Stadtwerke Greifswald Rohrnetzspülungen nacheinander in den Stadtteilen Groß Schönwalde, Eldena, Friedrichshagen und im Ostseeviertel durch.
In diesem Zeitraum ist mit Eintrübungen des Trinkwassers zu rechnen. Ebenso können vorübergehend Druckminderungen im Rohrnetz auftreten. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass diese Trübungen völlig harmlos sind und keineswegs gesundheitsschädlich sind.

Wir hoffen auf Verständnis für diese Maßnahme und bitten unsere Kunden sich entsprechend darauf einzustellen.
Für eventuelle Fragen wenden Sie sich bitte an folgende Rufnummer 03834 532525
Vielen Dank! Ihre Stadtwerke.

12.09.2017
Ausbildungsstart 2017
Unsere neuen Auszubildenden
In diesem Jahr begrüßen wir 6 neue Auszubildende bei den Stadtwerken Greifswald zum 01.09.2017. Linus Max Hoffmann (links) ist Auszubildender zur Fachkraft für Wasserversorgungstechnik. Laura Möller (2.v.l.), Jennifer Lüder (4.v.l.) und Alexander Pentzek (5.v.l.) erlernen in den nächsten drei Jahren den Beruf Industriekauffrau/mann. Karl-Wilhelm Hampe (3.v.l.) wird im Netzbereich Stromversorgung zum Elektroniker für Betriebstechnik ausgebildet. Im Abwasserwerk startet Maik Bulmann (rechts) seine Ausbildung zur Fachkraft für Abwassertechnik. Des Weiteren begann am 13.08.2017 Cassandra Waschilowski ihre Ausbildung im Freizeitbad zur Fachangestellten für Bäderbetriebe.
Wir begrüßen alle Auszubildenden sehr herzlich und wünschen allen viel Freude bei den nun kommenden Aufgaben und Herausforderungen!
weitere Informationen

29.08.2017
Gasnetzprüfungen
Reine Routinearbeit aber für die Sicherheit unumgänglich sind die turnusmäßigen Gasnetzprüfungen, bei denen Techniker der Firma GDF GmbH im Auftrag der Stadtwerke Greifswald das Erdgasnetz auf Dichtigkeit überprüfen. Mit einem hochempfindlichen Spezialgerät werden Oberflächen über den Erdgasleitungen systematisch abgegangen, um kleinste Undichtigkeiten der im Erdreich verlegten Rohre aufzuspüren.

in GRIMMEN
•ab 4. September bis Ende September (abhängig von der Witterung)
•Sicherheitsüberprüfung von knapp 24 Kilometer Erdgasleitungen
•in den Stadtteilen östlich der Bahnstrecke und in Grimmen Südwest.

in Greifswald
•ab Ende September bis Ende Oktober (abhängig von der Witterung)
•Sicherheitsüberprüfung von knapp 113 Kilometer Erdgasleitungen
•in folgenden Stadtteilen: Altstadt, Fettenvorstadt, Fleischervorstadt, Industrieviertel, Insel Riems, Schönwalde I, Großschönwalde und Obstbausiedlung.


Neben der allgemeinen Kontrolle des Gasnetzes überprüfen die Techniker der Firma GFD GmbH auch die Hausanschlussleitungen außerhalb von Gebäuden. Dazu ist es erforderlich, je nach Verlauf der verlegten Hausanschlussleitungen auch private Grundstücke zu betreten. Die Bewohner werden gebeten, dem Gasspürtrupp den Zugang zu den betreffenden Hausanschlussleitungen zu ermöglichen.

Für Fragen der Anlieger zur Gasnetzprüfung steht ein Ansprechpartner in der Abteilung Netzbetrieb unter der Telefonnummer (03834-532635 oder 532622) Rede und Antwort

28.08.2017
Trikots an den VFC Anklam
Zum ersten Training nach der Sommerpause überreichte Michael Köhn, Vertriebsmitarbeiter der Stadtwerke Greifswald, die neuen Trikots an die D2-Jugendmannschaft des Vorpommerschen Fußballclub Anklam.
Bereits seit 2013 unterstützen wir den mit rund 300 Mitgliedern größten Fußballclub Anklams und stellen damit unser Engagement für die Menschen in der Region unter Beweis. „Fußballsport für Kinder und Jugendliche zu unterstützen, ist uns eine Herzensangelegenheit, aber das können wir nur, weil wir viele Kunden in Anklam haben, die uns die Treue halten“, betont Michael Köhn. Auch in Zukunft wollen die Stadtwerke verlässlicher Partner für Ehrenamtliche sein und dafür brauchen sie treue und auch neue Kunden. Lesen Sie hier den Vereinsbericht.

24.08.2017
Rückblick Stadtwerkefest (Video)
Schön war's! Das diesjährige Stadtwerkefest – wir wünschen viel Spaß beim Anschauen.

10.08.2017
Mit dem Citybus zum Stadtwerkefest
Am Samstag, den 12. August 2017 öffnen die Stadtwerke Greifswald ab 13.00 Uhr die Tore auf ihren Firmensitz in der Gützkower Landstraße zu einem Fest für die ganze Familie.
Viele Attraktionen für Kinder garantieren einen tollen Familientag: Hüpfburg, Bungee Trampolin, Torwandschießen; Klet-terwand und in Bällen über das Wasser laufen. Die ganz Kleinen können sich auf ein Kinderkarussell freuen und auf dem Bobby Car Parcours ihren Führerschein machen. Außerdem hilft die WGG beim Bauen von Vogelhäusern. Und auch das Kistenstapeln in schwindelerregender Höhe ist wie-der mit dabei. Wem das noch nicht reicht, auf den warten noch viele weitere Mitmach-Angebote. Erstmals veranstalten wir auf dem Stadtwerkefest ein Eltern-Kind-Turnier in unserer Streetsoccer-Anlage. Dazu kann man sich schon jetzt auf der Internetseite anmelden. Dabei bilden jeweils 2 Erwachsene und zwei Kinder bis 13 Jahre ein Team. Natürlich hat an diesem Tag auch das Kundenzentrum der Stadtwerke für Beratungsgespräche geöffnet. An der Solartankstelle werden E-Fahrzeuge präsentiert. Das Bühnenprogramm ver-spricht Kurzweil und Abwechslung - mit dabei sind in diesem Jahr Zirkus OSTSEE O´lini, das Blasor-chester Greifswald, Josefine Schönbrodt mit Hase und Igel sowie Greifmusik und ein Konzert mit Artur und Band.

Busshuttle zum Stadtwerkefest
Kostenfrei und ohne Parkplatzsuche und zudem umweltschonend gelangen die Besucher mit dem Citybus Greifswald zum Stadtwerkefest. Am 12. August fahren ab 12.50 Uhr bis 16.50 Uhr stündlich Busse des Verkehrsbetriebes Greifswald nur für das Stadtwerkefest von der Haltstelle OEZ, über Schönwalde II, über Schönwalde weiter zu den Stadtwerken. Danach geht die Fahrt weiter zum ZOB.
Die Rückfahrt erfolgt in umgekehrter Reihenfolge. Ab 13.26 Uhr bis 18.26 Uhr vom ZOB auch stünd-lich über Stadtwerke --> Schönwalde I -->Schönwalde II -->OEZ.
weitere Informationen

02.08.2017
Neue Wasserleitung in der Anklamer Straße
Baustelle
Voraussichtlich vom 7. August bis 15. Oktober 2017 wird im Auftrag der Stadtwerke Greifswald in der Anklamer Straße vom Theater bis zur Rudolf-Breitscheid Straße eine neue Trinkwasser-Versorgungsleitung gelegt. Im Zuge der Baumaßnahme kann es zu Einschränkungen für den Geh- u. Radverkehr, auf der Theaterseite, kommen. Auch mit baubedingten Lärmbelästigungen ist zu rechnen. Im Verlauf der Baumaßnahme kommt es infolge von Umbindearbeiten auch zur vorrübergehender Unterbrechung der Wasserversorgung. Darüber wird die Baufirma jeden betroffenen Haushalt persönlich oder per Aushang informieren.

Durch intakte und gepflegte Netze sorgen die Stadtwerke für die bedarfsgerechte Versorgung mit Trinkwasser. Für die Unannehmlichkeiten im Zuge der Baumaßnahme bitten die Stadtwerke Greifswald um Verständnis.

02.08.2017
Freizeitbad Greifswald öffnet nach Grundreinigung am 11. August
Neuigkeiten
Frisch gereinigt und wieder auf Vordermann gebracht öffnet das Bad planmäßig am Freitag 11. August um 7.00 Uhr zum Frühschwimmen.

Die ersten Besucher lädt das Freizeitbad zum gemeinsamen Frühstück ein. Bis zum Ende des Monats gilt dann wieder der Sonnenscheintarif mit ermäßigten Preisen für den Badespaß, wenn Temperaturen über 25 Grad vorausgesagt werden. Ob der Tarif gilt, wird jeden Tag veröffentlicht: www.freizeitbad-greifswald.de .
Ab Sonntag steht den Badegästen drei Wochen lang die Streetsocceranlage der Stadtwerke auf dem Rasen des Freizeitbades zur Verfügung.

Ebenfalls bis Ende August ist der Saunabereich nur an den Wochenenden von Freitag bis Sonntag normal geöffnet. Ab September ist dann wieder täglich geöffnet, allerdings ohne Nutzung der Außensauna. Diese wird noch bis Mitte Oktober vergrößert. Die Saunakunden erhalten daher 10 Prozent Rabatt.

In den knapp drei Wochen der Schließzeit waren während der Grundreinigung insgesamt 18 Firmen aus der Region im Einsatz: Diese warteten unter anderem alle Fluchttüren und Brandmelder und prüften die Spielplatzsicherheit. Hinzu kam das Putzen von rund 4230 Quadratmeter Glasfläche in der Halle. Ebenso wurden Reparaturarbeiten an den Fliesen, und verschiedene Malerarbeiten ausgeführt sowie die Schlüssel für die Schränke im Umkleidebereich überprüft.

Erlebnisnacht für Kinder am 8./9. September
Für Kinder (7-12.Jahre): Im Dunkeln baden bei Unterwasser-Scheinwerfer-Licht, jede Menge Spiel & Spaß mit dem Animationsteam, dass mittendrin statt nur dabei ist. Diese Erlebnisnacht steht unter dem Thema „Erntedank“, mit Quizfragen und Spielen, rund um den Apfel. NUR nach Anmeldung und mit Einverständniserklärung der Eltern! Und für 29,-€ pro Kind.
weitere Informationen

01.08.2017
Meilenstein in der Neuausrichtung der Stadtwerke
Gemäß unserer Strategie 2020 ist die Stadtwerke Greifswald GmbH mit ihren Unternehmenstöchtern der Fernwärme-, Strom-, Gas-, und Wasserversorgung sowie der Energieerzeugung und den Grimmener Stadtwerken verschmolzen. Diese Verschmelzung ist nun mit der Eintragung im Handelsregister vom 1. August 2017 vollzogen. Aus den sieben einzelnen Unternehmen ist nun die starke Stadtwerke Greifswald GmbH entstanden. Gleichzeitig wurde ein Teil der Fernwärme Greifswald abgespalten und in die Stadtwerke Greifswald Innovationsgesellschaft mbH umbenannt. Der Verkehrsbetrieb, das Freizeitbad und das BiG bleiben in ihrer jetzigen Form bestehen.

Thomas Prauße, Geschäftsführer der Stadtwerke Greifswald,"Für unsere Kunden, Lieferanten und Partner bleiben wir verlässliche Geschäftspartner“ Die Stadtwerke Greifswald übernehmen als Gesamtrechtsnachfolge alle Rechte und Pflichten aus den Verträgen. „Mit diesem Schritt reagieren wir auf die aktuellen Herausforderungen des Energiemarktes, damit wir auch künftig ein wettbewerbsfähiger Energiedienstleister für unsere Kunden in Greifswald und der Region sein können. Somit tragen wir auch weiterhin die Verantwortung für Mensch, Region und Umwelt.

Mit der strategischen Neuausrichtung der Stadtwerke Greifswald und der Vereinfachung der Unternehmensstruktur reagiert das kommunale Unternehmen auf die immer schneller werdenden politischen und gesetzlichen Entwicklungen der Branche. Durch die Verschmelzung und Bündelung von Verantwortlichkeiten werden letztendlich Unternehmensprozesse einfacher und damit kostensparender. So vereint zum Beispiel der neue Bereich Netzwirtschaft die Netzbetriebe der Strom-, Gas-, Wasser- und Fernwärmeversorgung unter einer Führung. Die Netzwirtschaft, der Energiehandel und die Erzeugung können effizient zusammenarbeiten. Das erschließt Wettbewerbsvorteile und soll die Wirtschaftskraft des Unternehmens langfristig sichern. Mit der klaren Strukturierung und dem Bündeln von Ressourcen wird Know-how für neue Projekte und Serviceangebote freigesetzt.

27.07.2017
Verkehrsmeister/in gesucht
Zur Verstärkung der Verwaltung im Verkehrsbetrieb suchen wir zum nächstmöglichen Termin eine/n

Verkehrsmeister/in
weitere Informationen

26.07.2017
Verkehrserhebung in den Stadtbussen
Im Rahmen der Schwerbehindertenerhebung werden vom 31. Juli bis 20. August 2017 die Fahrausweise in den Stadtbussen kontrolliert.

Damit wird der Anteil der Fahrgäste, die mit Schwerbehindertenausweisen unterwegs sind, ermittelt. Bitte halten sie Ihre Fahrausweise bereit. Die eingesetzten Personen können sich ausweisen, geben aber keine Serviceauskünfte, da sie keine Mitarbeiter des Verkehrsbetriebes sind.
Schwerbehinderte Fahrgäste sind nach dem IX. Sozialgesetzbuch kostenfrei zu befördern. Die Kosten für diese Beförderung werden Unternehmen ebenfalls auf der Basis des IX. Sozialgesetzbuches erstattet. Wenn ÖPNV-Unternehmen mehr schwerbehinderte Fahrgäste befördern als es der Pauschalsatz ausweist, ist durch die Unternehmen ein individueller Nachweis zu führen. Dies geschieht im Rahmen einer sogenannten Schwerbehindertenerhebung, welche durch eine Ausführungsrichtlinie des Landes geregelt ist. Diese Erhebungen erfolgen drei Mal im Jahr, die nächste vom 6. bis 26. November. Wir bitten die Fahrgäste um Unterstützung und Verständnis.

19.07.2017
Freizeitbad Greifswald schließt zu Ferienbeginn
Grundreinigung vom 24. Juli bis 10. August

Das Freizeitbad Greifswald schließt in den ersten drei Wochen der Sommerferien in MV. Am Sonntagnachmittag um 16.00 Uhr beginnt das Ablassen des Variobeckens, bei den übrigen Becken wird erst nach der Öffnungszeit des Bades der Stöpsel gezogen und das Wasser abgelassen. Bis zum 10. August wird dann mit Schrubber und Kärcher gründlich geputzt, Fliesenflächen versiegelt, die Becken gefüllt und die Badewasserqualität wieder hergestellt. Parallel dazu erfolgt die Kontrolle der technischen Anlagen sowie der Spielgeräte und Wasserattraktionen auf die erforderliche Betriebssicherheit. Dabei werden notwendige Reparaturen und Instandsetzungen mit erledigt, die während des täglichen Badebetriebs nicht durchgeführt werden können.

Insgesamt sind dazu 30 Firmen, überwiegend aus der Region verpflichtet.
Die jährliche Grundreinigung gehört neben den täglichen Reinigungsarbeiten zum festen Hygieneplan, der die Qualität des Badeaufenthalts für Besucher garantiert.

Die Physiotherapie „HANDWERK“ von Christoph Wenzlawski ist von der Schließzeit nicht betroffen.

Um das Bad in einem guten Zustand zu halten, wird kontinuierlich investiert. In diesem Jahr beginnt mit der Grundreinigung auch die Vergrößerung der Außensauna die voraussichtlich bis Oktober andauen wird. Die bestehende finnische Sauna wird abgerissen, um Platz für eine größere, modernere Sauna zu erhalten. Zukünftig werden bis zu 36 Personen Platz zum Entspannen haben. Ein in der Mitte integrierter Saunaofen bietet neue Möglichkeiten für Aufguss-Zeremonien. Auch ein zusätzlicher Ruheraum ist geplant.

Am 11. August steht unseren Besuchern das Freizeitbad wieder zur Verfügung und es wird gewohnt Badespaß für die ganze Familie geboten. Alle Frühschwimmer sind an diesem Tag zu einem Frühstück eingeladen.
weitere Informationen

17.07.2017
Mit dem Schülerferienticket für 32 Euro durch den Sommer
In den Sommerferien können Schülerinnen und Schüler quer durch ganz Mecklenburg-Vorpommern unbegrenzt Bus und Bahn fahren. Eine Extrafahrt nach Hamburg und Berlin ist inklusive. In Greifswald kann man es in der Mobilitätszentrale am ZOB und an der Greifswald-Information (Rathaus) kaufen. Das Ticket kostet 32 Euro und gilt vom 22. Juli bis zum 3. September 2017. Es berechtigt die Schüler, sämtliche Busse und Bahnen des Nahverkehrs in der 2.Klasse (Stadt- und Linienbusse, Straßenbahnen, Nahverkehrszüge und S-Bahnen) zu benutzen und bietet viele spannende Aktionen bei den Sommerzielen.
weitere Informationen

07.07.2017
Stadtwerke erhalten Gütesiegel Top Ausbildungsbetrieb
Die Stadtwerke Greifswald ist von der IHK in Neubrandenburg als Top-Ausbildungsbetrieb 2017 ausgezeichnet worden. Am 4. Juli haben Geschäftsführer Thomas Prauße und Personalleiterin Kathrin Motullo dieses Gütesiegel durch die Vizepräsidenten der Industrie- und Handelskammer (IHK) Neubrandenburg, Katrin Lüttke und Peter Gebser sowie Hans-Heinrich Lappat, Abteilungsleiter im Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur Mecklenburg-Vorpommern, entgegen genommen. Den Titel „TOP-Ausbildungsbetrieb“ erhalten Unternehmen, weil sie in der Berufsausbildung vorbildliche Qualität liefern und offen für neue Ideen und Wege sind.

In den Stadtwerken Greifswald ist die Entwicklung junger Fachkräfte fester Bestandteil der Zukunftsstrategie. Die 18 Auszubildenden erhalten neben einer soliden Fachausbildung auch einen Überblick über das gesamte Aufgabengebiet des Unternehmens und der Branche. Ausgebildet werden Industriekaufleute, Elektroniker/in für Betriebstechnik, Fachkräfte für Wasserversorgungstechnik und Abwassertechnik. Im Freizeitbad erhalten Azubis die Ausbildung zu Fachangestellten für Bäderbetriebe. Schüler haben in vielen Bereichen der Stadtwerke die Möglichkeit, im Rahmen eines Schülerpraktikums eine konkrete Vorstellung über ihren Wunschberuf zu entwickeln.

Die Azubis, die sich für eine Ausbildung im gewerblichen Bereich entschieden haben, schätzen besonders das weitgefächerte und abwechslungsreiche Arbeitsgebiet, auch mit kniffligen Aufgaben. Besonders wenn sie praktisch veranlagt sind, können sie im Berufsleben sehr erfolgreich werden, denn die Wasserwirtschaft und Energieversorgung werden morgen genauso gebraucht wie schon heute. „Die Arbeit ist sicher, die Stadtwerke Greifswald entlohnen nach Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes und Arbeitsschutz wird groß geschrieben“, betont Kathrin Motullo, Personalmanagerin bei den Stadtwerken Greifswald, die Vorzüge der Ausbildung.
Für einen Ausbildungsbeginn im nächsten Jahr können sich interessierte Bewerber bereits Ende dieses Jahres mit den Stadtwerken in Verbindung setzen. Vollständige Bewerbungsunterlagen enthalten: Anschreiben, das letzte Zeugnis, ein aktuelles Lichtbild und einen tabellarischen Lebenslauf.
weitere Informationen

27.06.2017
Warnung vor unerlaubten Telefonanrufen
Aus aktuellem Anlass warnen die Stadtwerke vor unerlaubten Telefonanrufen. Derzeit häufen sich die Informationen unserer Kunden, dass sie von anderen Energieversorgern oder auch von angeblichen Mitarbeitern der Stadtwerke angerufen werden und über Vertragsoptionen informiert werden. Dabei werden vermeintlich unschlagbare Angebote vorgestellt, die bei näherer Betrachtung längst nicht halten was wortreich versprochen wird.
Der Gesetzgeber untersagt Belästigungen durch unerlaubte Werbeanrufe. So wurden zuletzt Eon und ein Callcenter zu einem Bußgeld i.H.v. insgesamt 100.000 EUR durch die Bundesnetzagentur verurteilt, wie in einer Pressemitteilung bekannt gemacht wurde.

Mitarbeiter der Stadtwerke Greifswald weisen sich aus und verzichten auf Telefonakquise und Vertragsabschlüsse an der Haustür. Die Stadtwerke Greifswald empfehlen ihren Kunden: Bitte überlegen Sie gut, wem Sie die Tür öffnen oder mit wem Sie telefonisch in Vertragsverhandlungen einsteigen. Wenn Sie Hilfe brauchen, rufen Sie die Polizei und wenn es um einen versehentlich unterschriebenen Energieliefervertrag geht, wenden Sie sich an das Kundenzentrum der Stadtwerke Greifswald.
Die entsprechende Pressemitteilung der Bundesnetzagentur finden Sie hier: https://www.bundesnetzagentur.de

26.06.2017
Neue Gasleitungen in der Hunnenstraße und der Friedrich-Loeffler
Baustelle
Seit 19. Juni bis voraussichtlich Ende August 2017 erneuen die Stadtwerke in der Hunnenstraße und der Friedrich-Loeffler-Straße Gasleitungen. Deshalb ist im Altstadtbereich mit Verkehrseinschränkungen zu rechnen und auf das Parken im unmittelbaren Baustellenbereich muss verzichtet werden.
Die Stadtwerke Greifswald erneuern auf insgesamt ca. 275 Metern die Gasleitungen. Die anliegenden Hausanschlüsse werden umgebunden oder nach Bedarf saniert. Es kann kurzfristig zu Versorgungseinschränkungen kommen, die jedoch zuvor angekündigt werden. Die Arbeiten werden vor Ort mit dem Baubetrieb und den Anliegern abgestimmt. Diese Maßnahmen erfolgen entsprechend des Investitionsplanes und dienen der Versorgungssicherheit und sind für die Anlieger kostenneutral.



23.06.2017
Gewinnspiel – 10x 2 Karten " Jazz Evenings" – BEENDET
Neuigkeiten
37. Eldenaer Jazz Eveningsl
Die Gewinner stehen fest
Wir danken allen Teilnehmern fürs Mitmachen beim Gewinnspiel. Die glücklichen Gewinner von je 1x 2 Karten finden Sie hier
weitere Informationen

15.06.2017
Bauingenieur Fachrichtung Hochbau (m/w) gesucht
Zur Verstärkung unseres Teams im technischen Büro suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n Bauingenieur Fachrichtung Hochbau (m/w).
weitere Informationen

15.06.2017
Gewinnspiel – 2x 2 Karten "Greifswalder Bachwoche" – BEENDET
Die Gewinner stehen fest
Wir danken allen Teilnehmern fürs Mitmachen beim Gewinnspiel "Greifswalder Bachwoche".
Die glücklichen Gewinner von je 1x 2 Karten finden Sie hier:
weitere Informationen

14.06.2017
Rabatt für die Boddenklänge 2017
Boddenklänge 2017 – „Barock The AC/DC Tribute Show“ und „Matthias Reim“

Die Stadtwerke Greifswald präsentieren am 23. Juni im Rahmen der „5. Greifswalder Boddenklänge“ die AC/DC-Cover-Band BAROCK mit ihrer „AC/DC Tribute Show“. Einen Tag später wird MATTHIAS REIM am 24. Juni das Strandbad in Eldena rocken.

Für beide Veranstaltungen haben die Stadtwerke ein Kartenkontingent für ihre Kunden reserviert. Strom- und Gaskunden der Stadtwerke Greifswald erhalten die Karte für AC/DC für 29,- EUR, die Karte für das Matthias Reim-Konzert kostet 36,- EUR. Doch Achtung! Diese Karten sind nur im Vorverkauf im Kundenzentrum der Stadtwerke und im Freizeitbad Greifswald erhältlich und nur solange der Vorrat reicht. Pro Person werden höchstens 2 Karten abgegeben. Interessierte Kunden bringen am besten eine Strom- oder Gasrechnung mit.

Die Greifswalder Boddenklänge finden nun zum fünften Mal statt. In bewährter Weise werden sie vom „haus neuer medien“ in Zusammenarbeit mit der Firma AEN GmbH Veranstaltungstechnik organisiert.

02.06.2017
Haltestelle Bahnhofstraße wird bis 7. Juli nicht angefahren
Baustelle
FAHRGASTINFORMATION

Die Haltestelle Bahnhofstraße stadtauswärts vom Bahnhof in Richtung Schönwalde wird vom 3. Juni bis voraussichtlich 7. Juli nicht bedient. Der Verkehrsbetrieb Greifswald bittet auf die umliegenden Haltestellen ZOB, Tierpark, Dompassage oder Platz der Freiheit auszuweichen.
In der Bahnhofstraße werden Regenwasserleitungen in den Straßenkörper verlegt. Die bisherige Baustellenampel wird durch die Straßenverkehrsbehörde, in Abstimmung mit der Polizei aufgehoben. Die Bahnhofstraße bleibt somit komplett einseitig gesperrt. Die bisherige Durchfahrtsmöglichkeit der Busse entfällt damit.
Auf Grund dieser Situation ist mit größeren Verspätungen im Stadtverkehr zu rechnen. Der Verkehrsbetrieb Greifswald bittet die Fahrgäste um Verständnis.

30.05.2017
Wasserversorgung wieder für alle hergestellt
Am 30. Mai gegen 18:15 Uhr wurde die Wasserversorgung wieder für alle hergestellt. Der Schaden in der Loitzer Landstraße wurde beseitigt.

Zuvor war am Nachmittag auf der Höhe der Loitzer Straße Nr. 34 ein Schaden an der Trinkwasser-Versorgungsleitung aufgetreten. Diese wurde dann von der Erich- Kästner-Straße bis zur Fritz-Reuter-Straße abgeschiebert. Die Trinkwasserversorgung für ca. 15 Haushalte war von ca. 14:30 Uhr bis 18:15 Uhr unterbrochen. Davon war auch der Kindergarten in der Loitzer Landstraße betroffen.

Die Stadtwerke-Mitarbeiter waren umgehend vor Ort und haben mit den Mitarbeitern von VTK den Schaden schnellst möglich beseitigt und die Trinkwasserversorgung wieder für alle Haushalte hergestellt.

Für die entstandenen Unannehmlichkeiten bitten wir um Entschuldigung!

18.05.2017
Streetsoccer – Grundschulmeisterschaft in Greifswald
Neuigkeiten
Straßenfußball als Kaderschmiede für Fußballtalente oder einfach nur mit Freunden Ballspielen und sich bewegen, gewinnt neu an Bedeutung. Möglich wird das mit Streetsoccer –Anlagen die problemlos auf verkehrsberuhigten Straßen und Plätzen aufgebaut werden können. Genauso eine 15 x 10 Meter große Anlage als Bandenstecksystem mit 4 Meter hohem Ballnetz haben die Stadtwerke Greifswald angeschafft. Ihre Spiel- und Wettkampftauglichkeit bewies die Anlage bei den ersten Streetsoccer-Grundschulmeisterschaften. Am 17. Mai gingen Schüler der ersten Klassen der „Karl Krull“ Grundschule, des Ostseegymnasiums, der Käthe- Kollwitz-Schule und der Grundschule Greif in 8 Mannschaften an den Start. Zu einer Mannschaft gehören 3 bis 5 Spieler. Auf dem Minifeld wurde jeweils 2 x 7 Minuten gespielt. Bei sommerlichen Wetter kam tolle Wettkampfstimmung auf und die kleinen Fußballer erhielten Urkunden sowie die Sieger Medaillen und einen Pokal. Neben dem Turnier gab es ein kleines Rahmenprogramm mit DFB-Mobil, der Stadtwerke-Hüpfburg und einer Torwand vom Fußballverband.

Wir gratulieren:
- 1 Platz: „Karl Krull“ Schule, Mannschaft 3,
- 2. Platz Käthe-Kollwitz- Schule, Mannschaft 1,
- 3. Platz Käthe-Kollwitz-Schule, Mannschaft 2

Am 12. Juli finden die Grundschulmeisterschaften der zweiten Klassen statt. Anmeldung unter: karl-krull-grundschule@web.de
Die Streetsoccer-Anlage der Stadtwerke Greifswald kann ab sofort kostenfrei für alle öffentlichen Veranstaltungen ausgeliehen werden. Das Bandenstecksystem wird auf einem Anhänger, der vom Kooperationspartner „Anstoss Vorpommern“ bereitgestellt wird, zur Verfügung gestellt. Zum Abholen wird also eine Anhängerkopplung am PKW benötigt. Anfragen über aktion@sw-greifswald.de.


weitere Informationen

17.05.2017
Gewinnspiel – 10x 2 Karten "Gestört aber Geil" – BEENDET
Die Gewinner stehen fest
Wir danken allen Teilnehmern fürs Mitmachen beim Gewinnspiel "Gestört aber Geil".
Die glücklichen Gewinner von je 1x 2 Karten finden Sie hier:
weitere Informationen

12.05.2017
Aktion für Laufkundschaft beim "Greifswalder Citylauf"
Die Stadtwerke Greifswald sind Hauptsponsor beim Greifswalder Citylauf und präsentieren Ihnen den STADTWERKE-Staffellauf. Im Zuge dessen wird die Aktion "Laufkundschaft – Sie laufen, wir zahlen." fortgesetzt. Alle Staffelläufer mit Stromvertrag bei den Stadtwerken Greifswald bekommen die Startgebühr zurück. Geben Sie dazu einfach am 20. Mai den ausgefüllten Coupon am Infostand der Stadtwerke ab! Den Coupon befindet sich in der aktuellen Kundenzeitung und hier als PDF-Download:
weitere Informationen

10.05.2017
Internetauftritt für mobile Endgeräte optimiert
Seit 10. Mai wird die Internetseite der Stadtwerke auch über mobile Endgerät optimal dargestellt. Fortan kann sich jeder Homepagebesucher – egal ob über Smartphone, Tablet, Notebook oder Desktop-Rechner – auf eine dem Gerät angepasste Darstellung freuen. Die Anpassung wurde notwendig, weil die Websitebesuche über mobile Endgeräte von von 2013 bis 2016 von 17% auf 43% deutlich angestiegen sind. Für das Jahr 2017 rechnen die Stadtwerke Greifswald damit, dass jeder zweite Homepage-Besuch von einem mobilen Endgerät erfolgt.

27.04.2017
Beratungsservice bei AEP Plückhahn in Wolgast
Stadtwerke Greifswald in Wolgast

Seit 12. April kooperieren die Stadtwerke Greifswald mit AEP Plückhahn in Wolgast, Breite Straße 18 b. Im Kundenbüro des lokalen Kabel-TV, Internet- und Telefonieanbieters beantworten die Mitarbeiterinnen nun auch Fragen zu den Stromtarifen der Stadtwerke Greifswald. Für einen persönlichen Preisvergleich ist die letzte Stromrechnung hilfreich – so kann das AEP-Serviceteam individuell ermitteln, ob sich ein Anbieterwechsel lohnt.

Engagement & Energie für Wolgast
Die Stadtwerke Greifswald liefern Energie nach Wolgast und unterstützen kulturelle und soziale Projekte: So werden die Stadtwerke in diesem Jahr gemeinsam mit den Bürgern aus Wolgast das „Straßenkulturfest“ feiern. Bereits im Februar hatten hunderte Kinder in der „Sporthalle Hufeland“ Spaß auf den vier Hüpfburgen, die zum „Stadtwerke Jump Day“ einluden. Zuvor versorgten die Stadtwerke alle Wolgaster Kitas mit Signalwesten, damit die Kinder bei ihren Ausflügen bereits von weitem gesehen werden. Im November stellen die Stadtwerke auf der „Berufsmesse KOMPASS“ Wolgastern Jugendlichen ihre Ausbildungsberufe vor.

Über 250 Stromkunden setzen bei Ihrer Energieversorgung bereits auf die Stadtwerke Greifswald. Der Tarifwechsel ist ganz einfach und auch online unter sw-greifswald.de/Sag_JA_zur_Region möglich. Oder holen Sie sich die Vertragsunterlagen bequem bei AEP Plueckhahn ab. Telefonische Informationen erhalten Sie unter der Servicenummer 03834 53-2115.


19.04.2017
Tag der erneuerbaren Energien
Tag der erneuerbaren Energien in Greifswald: Führungen über die ehemalige Deponie, durch das Wasser und Abwasserwerk und Probefahrten im Elektroauto

Mit vier interessanten Angeboten beteiligt sich Greifswald beim bundesweiten Tag der erneuerbaren Energien am 29. April.

Um 10 und um 11:30 Uhr haben Interessierte die Möglichkeit, die ehemalige Hausmülldeponie an der Ladebower Chaussee zu besteigen. Eine Mitarbeiterin der städtischen Umweltabteilung erläutert während der Führung, wie das anfallende Deponiegas verwertet wird. Auch die Photovoltaik-Anlage kann besichtigt werden.

Ebenfalls am 29. April 2017 um 10:00 Uhr öffnen sich für interessierte Bürger die Türen des Wasserwerkes in Groß Schönwalde und des Klärwerkes in Ladebow. Unter 03834 53 2511 oder unter aktion@sw-greifswald.de können Sie sich zu die-sen Führungen anmelden.

Im Wasserwerk Groß Schönwalde erfahren Sie, wo unser Trinkwasser herkommt und wie wird es gefördert wird und ob es aufbereitet werden muss? Für die Stadtwerke Greifswald ist dieser Aktionstag ein willkommener Anlass, um ihre Arbeit im Wasserbereich vorzustellen und die Greifswalder Bürger für dieses Thema zu sensibilisieren. Die Führung im Wasserwerk Groß Schönwalde, Moritz-Becherer-Straße startet um 10:00 Uhr.
Im Klärwerk in Ladebow erfahren Sie, was passiert wenn benutztes Wasser im Ab-fluss verschwindet und wo wird es umweltgerecht gereinigt wieder in den Wasser-kreislauf gelangt. Und wohin fließt das Regenwasser? Auf diese und viele weitere Fragen rund um das Thema Abwasser antworten am Aktionstag die Mitarbeiter des Abwasserwerkes, ein Unternehmen der Universitäts- und Hansestadt Greifswald. Die Führung beginnt ebenfalls 10:00 Uhr im Klärwerk Ladebow, Thomas-Müntzer-Straße 46.


Die Stadtwerke Greifswald setzen auf E-Mobilität.
Bereits am Freitag, dem 28. April, werden von 8 bis 14 Uhr auf dem Historischen Markt-platz ein Opel Ampera, ein Nissan Leaf und ein VW e-Golf ausgestellt. Wer möchte, kann damit auch Probe fahren. Als Ziel bietet sich die erste Solartankstelle in MV auf dem Be-triebsgelände der Stadtwerke in der Gützkower Landstraße an. Die komplette Flotte der Stadtwerke Greifswald und auch Kunden können hier kostenlos Strom tanken, der zu 100% auf direkt vor Ort erzeugtem Ökostrom basiert (bitte den Führerschein mitbringen).

Sowohl die Stadtverwaltung als auch die Stadtwerke gehören zum Klimaschutzbündnis Greifswald 2020. Der Tag der erneuerbaren Energie wurde erstmals am letzten April Wo-chenende 1996 begangen, um an das 10jährige Jubiläum der Reaktorkatastrophe von Tschernobyl zu erinnern. Inzwischen findet der Aktionstag bundesweit statt. Viele Einrich-tungen und Anlagenbetreiber bieten Veranstaltungen und Führungen an, um über die unterschiedlichen Möglichkeiten einer nachhaltigen Energiewirtschaft zu informieren.
weitere Informationen

19.04.2017
Verkehrserhebung in den Bussen
Schwerbehinderte Fahrgäste sind nach dem IX. Sozialgesetzbuch kostenfrei zu befördern. Die Kosten für diese Beförderung werden Unternehmen ebenfalls auf der Basis des IX. Sozialgesetzbuches erstattet. Wenn ÖPNV-Unternehmen mehr schwerbehinderte Fahrgäste befördern als es der Pauschalsatz ausweist, ist durch die Unternehmen ein individueller Nachweis zu führen. Dies geschieht im Rahmen einer sogenannten Schwerbehindertenerhebung, welche durch eine Ausführungsrichtlinie des Landes geregelt ist. Die Erhebung erfolgt in 4 genau vorgeschriebenen Perioden.
Die Frühjahrsperiode wird in folgendem Zeitraum durchgeführt:

Montag, den 24.04. - Sonntag, den 30.04.2017
sowie Montag, den 08.05. - Sonntag, den 21.05.2017.


Die Erhebungen sind an eine Fahrausweiskontrolle (Sichtprüfung) gekoppelt, um den Anteil der Fahrgäste, die mit Schwerbehindertenausweisen unterwegs sind eindeutig ermitteln zu können. Die Verkehrsbetrieb Greifswald GmbH bittet darum die Fahrtausweise bereit zu halten. Die eingesetzten Kontrolleure können sich ausweisen, erteilen aber keine Serviceauskünfte, da sie keine Mitarbeiter des Verkehrsbetriebes sind. Die Fahrgäste werden um Unterstützung und Verständnis gebeten.

weitere Informationen

30.03.2017
Kontrolle der Gashauseinführungen
In diesem Jahr ca. 400 Anschlüsse in der Fleischervorstadt ab April bis Ende Mai 2017

Turnusmäßig alle 12 Jahre überprüfen die Stadtwerke die innerhalb der Gebäude liegenden Leitungsteile der Gas-Hausanschlussleitung von der Mauerdurchführung bis einschließlich der Hauptabsperreinrichtung. Die Kontrolle der Gashauseinführung dient der Sicherheit, ist vom Gesetzgeber vorgeschrieben und erfolgt nach dem DVGW-Arbeitsblatt G 465.

In diesem Jahr werden rund 400 Anschlüsse in der Fleischervorstadt in folgenden Straßen kontrolliert: Anklamer Straße, Arndtstraße, Bahnhofstraße, Baustraße, Burgstraße, Erich-Böhmke-Straße, Gützkower Straße, Neunmorgenstraße, Pestalozzistraße, Pfarrer-Wachsmann-Straße, Rosa-Luxemburg-Straße, Scharnhorststraße, Steinstraße, Stephanistraße, Wiesenstraße.

Die Stadtwerke haben die Firma PRT aus Stralsund mit der Durchführung der Arbeiten ab April bis Ende Mai 2017 beauftragt. Die Mitarbeiter können sich selbstverständlich ausweisen. Die Hauptabsperreinrichtungen müssen sowohl im Interesse der Sicherheit und auch für die Monteure frei zugänglich sein, damit die notwendigen Arbeiten möglichst schnell und ohne Beeinträchtigungen für die Bewohner durchgeführt werden können.

Bitte gewähren Sie den Monteuren den Zugang zu den Gas- Hausanschlüssen. Seitens der von den Stadtwerken beauftragten Mitarbeiter erfolgen weder Vertragsberatungen noch Verkaufsgespräche. Für diesen technischen Service der Stadtwerke sind keine Unterschriften zu leisten.

16.03.2017
VBG-Aktion am 29. März
Die Verkehrsbetrieb Greifswald GmbH blickt auf ein viertel Jahrhundert zurück und möchte sich aus diesem Anlass bei ihren Fahrgästen bedanken. Deshalb ist für den 29. März von 9:00 bis 12:00 Uhr eine Überraschungsaktion geplant. In verschiedenen Bussen auf allen Linien warten kleine Erlebnisse der besonderen Art auf die Fahrgäste. Wer auf jeden Fall im richtigen Bus sein möchte, findet den Plan mit den „Überraschungsbussen“ auf unserer Seite.
Mit einem Gutschein aus dem Greifswalder-Blitz vom 26. März kann vom 26. März bis 2. April eine Freifahrt in allen Stadtbussen eingelöst werden.
weitere Informationen

15.03.2017
Weltwassertag am 22. März
Der Schutz der Wasservorkommen und dessen schonende nachhaltige Nutzung sind nur durch ein entsprechendes Bewusstsein in der Bevölkerung zu erreichen. Dieser Bewusstseinsbildung in der Öffentlichkeit soll der "Weltwassertag" am 22. März durch seine alljährlich stattfindenden Aktionen dienen.

Tag der offenen Tür am 29. April
In Greifswald öffnen sich am 29. April 2017 von 10:00 bis 12:00 Uhr für interessierte Bürger die Türen des Wasserwerkes in Groß Schönwalde und zeitgleich des Klärwerkes in Ladebow. Jeweils um 10:00 Uhr beginnen die Informationsveranstaltungen mit anschließender Führung über die Werke.
Im Wasserwerk Groß Schönwalde erfahren Sie, wo unser Trinkwasser herkommt und wie wird es gefördert wird und ob es aufbereitet werden muss? Für die Stadtwerke Greifswald ist dieser Aktionstag ein willkommener Anlass, um ihre Arbeit im Wasserbereich vorzustellen und die Greifswalder Bürger für dieses Thema zu sensibilisieren. „Die interessierten Bürger erfahren, welche Prozesse erforderlich sind, damit das Trinkwasser jeden Tag in einwandfreier Qualität aus dem Hahn fließt“ kündigt Steffi Borkmann, Pressesprecherin der Stadtwerke Greifswald an. Die Führung im Wasserwerk Groß Schönwalde, Moritz-Becherer-Straße startet um 10:00 Uhr.

Im Klärwerk in Ladebow erfahren Sie, was passiert wenn benutztes Wasser im Abfluss verschwindet und wo wird es umweltgerecht gereinigt wieder in den Wasserkreislauf gelangt. Und wohin fließt das Regenwasser? Auf diese und viele weitere Fragen rund um das Thema Abwasser antworten am Aktionstag die Mitarbeiter des Abwasserwerkes, ein Unternehmen der Universitäts- und Hansestadt Greifswald. Die Führung beginnt ebenfalls 10:00 Uhr im Klärwerk Ladebow, Thomas-Mützer-Straße 46.

PS: Sie möchten dabei sein? Unter 03834 53 2511 oder unter aktion@sw-greifswald.de können Sie sich zu den Führungen anmelden. Bitte denken Sie an festes Schuhwerk und wettergerechte Kleidung. Der Eintritt ist frei.

02.03.2017
Gewinnspiel – 5x 2 Karten "Rebeccas Schatten" – BEENDET
Die Gewinner stehen fest
Wir danken allen Teilnehmern fürs Mitmachen beim Gewinnspiel "Rebeccas Schatten".
Die glücklichen Gewinner von je 1x 2 Karten finden Sie hier:
weitere Informationen

01.03.2017
Werden sie Ihr eigener Ökostromerzeuger!
Stadtwerke Greifswald auf der BAU(EN)ERGIE im Elisen Park
Deutschlandweit werden die meisten Sonnenstunden pro Jahr in MV gezählt – z.B. in Zinno-witz 1.917 Stunden/Jahr und Greifswald-Wieck immerhin noch 1,767 Stunden /Jahr. Machen Sie mehr aus Ihrer Lage und werden sie Ihr eigener Stromversorger. Denn Photovoltaik lohnt sich – wenn auch in anderer Form als noch vor einigen Jahren. Heute setzt man auf zwei Säulen der Wirtschaftlichkeit: Einspeisevergütung und Eigenverbrauch
Die Einspeisevergütung wirkt auch weiterhin auf die Rentabilität einer Solaranlage. Die zweite und entscheidende Säule ist der Eigenverbrauch. Hier hat der Kunde es in der Hand, seinen erzeugten Solarstrom in größtmöglichem Umfang selbst zu nutzen und den Zukauf von Netz-strom möglichst zu minimieren. Das gelingt, wenn große Energieverbraucher wie Waschma-schine, Spülmaschine, Staubsauger und Bügeleisen in der Mittagszeit mit dem Strom betrie-ben werden, der gerade auf dem Dach produziert wird. So erreicht der Eigenverbrauch Werte von durchschnittlich 30 % auf 40 % und spart bei hohem Stromverbrauch bis zu einige hun-dert Euro im Jahr. In der Kombination der Photovoltaikanlage mit einem Batteriespeicher kann der Eigenverbrauchsanteil sogar auf 70 % und mehr erhöht werden.
Der Umwelt zuliebe und auch finanziell gesehen ist eine Photovoltaikanlage eine lohnenswer-te Investition. Mit Hilfe des Planungstools unter www.sw-greifswald.de/sonnenstrom können Sie Ihr individuelles Projekt online planen.

Auf der Messe „BAU(EN)ERGIE“ im Elisen Parks 11. März im Elisenpark sind die Stadtwerke Mitarbeiter vor Ort und beraten Sie gern zu allen Fragen des Sonnenstroms und zur Effizienz und Bewertung des persönlichen Strom- und Wärmeverbrauchs.
weitere Informationen

27.02.2017
Teilweiser Stromausfall in Greifswald
Baustelle
Am 24. Februar von 16: 00 bis ca. 19: 00 Uhr war in Teilen der Stadt die Stromversorgung unterbrochen. Davon waren kurzzeitig bis zu ca. 2000 Haushalte betroffen. Ursache war eine Kabelstörung in der Makarenkostraße. Die Kollegen der Stadtwerke haben den Fehler schnell gefunden und unmittelbar danach die Versorgung im gesamten Stadtgebiet wieder hergestellt. Die Beseitigung der Ursache hat bis Sonntagabend angedauert. Für die entstandenen Unannehmlichkeiten möchten wir uns bei unseren Kunden entschuldigen.

20.02.2017
Aktuelles Stellenangebot
Neuigkeiten
Zur Verstärkung unseres Teams im Bereich IT suchen wir zum 01.07.2017
einen Mitarbeiter/in IT für Systemadministration, Helpdesk (w/m)
weitere Informationen

17.02.2017
Stadtwerke-Jump Days in Vorpommern
Nachdem wir im letzten Jahr mit dem Jump Days so erfolgreich waren, laden wir vom 21. bis 23. Februar 2017 die Kinder in Vorpommern erneut ein, in die Hüpfburg-Saison zu starten. Geschäftsführer Thomas Prauße: „Mit dem kostenlosen Verleih unserer Stadtwerke Greifswald Hüpfburgen unterstützen wir Vereine, Kindergärten und Schulen bei der Ausgestaltung ihrer Veranstaltungen.“ So können die in Anklam, Wolgast und Gützkow stationierten Hüpfburgen kostenlos für öffentliche Feste ausgeliehen werden. Diese müssten selbst abgeholt und auch wieder zurückgebracht werden. Zusammengepackt ist die Hüpfburg 120 x 80 x 70cm groß. Anfragen bitte an Martin Hennig per Email an martin.hennig@sw-greifswald.de oder telefonisch unter der 03834/53 2192. Die Hüpfburg in Greifswald bleibt auch weiterhin verfügbar.

Zu den Jump Days erwarten an drei Tagen vier Hüpfburgen und DJ Mogly aus Wolgast auf die Kinder. Dann kann nach Herzenslust um die Wette gehüpft werden. Eingeladen sind alle Kinder, die an diesem Tag gern vorbeikommen können.

  • 21. Februar von 09:00 bis 11:00 in der Sporthalle Hufeland in Wolgast

  • 22. Februar von 09:00 bis 11:00 in der Sporthalle Peenetalschule in Gützkow

  • 23. Februar von 09:00 bis 11:00 in der Sporthalle Volkshaus in Anklam


Und warum machen die Stadtwerke Greifswald das?


Wir leben unseren Slogan „Mensch. Region. Umwelt." und engagieren uns für die Menschen und Familien in Vorpommern Greifswald.Wir unterstützen das Ehrenamt und viele Projekte, die besonders Kindern zu Gute kommen. Viele Menschen sind auch unsere Strom- und Gaskunden (und in Gützkow auch unsere Wasserkunden) und dafür möchten wir ihnen danken und etwas zurückgeben.

09.02.2017
TANZ IST ENERGIE | Rebeccas Schatten
Auch 2017 unterstützen die Stadtwerke Greifswald das Ballett Vorpommern. Unter dem Motto "Tanz ist Enegie" wurde ein passender Clip zu "Rebeccas Schatten" produziert. Die Stadtwerke Greifswald wünschen viel Spaß beim Anschauen.
weitere Informationen

01.02.2017
Geänderte Ergänzende Bestimmungen zum VSBG
Änderung der Ergänzenden Bestimmungen der Wasserwerke Greifswald GmbH (WWG) zu der Verordnung über Allgemeine Bedingungen für die Versorgung mit Trinkwasser (AVBWasserV)
Die WWG hat die Einführung des Verbraucherstreitbeilegungsgesetzes (VSBG) zum Anlass genommen, ihren Kunden, ohne gesetzlich dazu verpflichtet zu sein, eine zusätzliche Möglichkeit zur Streitschlichtung einzuräumen. Verbrauchern wird nunmehr das Recht eingeräumt, ein Schlichtungsverfahren bei der eigens dafür vorgesehenen Schlichtungsstelle anzustreben. Die geänderte gesamte Textfassung finden Sie hier als PDF-Dokument:
Ergänzende Bedingungen zur AVBWasserV Dauerhaft hinterlegt ist das Dokument auf: sw-greifswald.de/Energie/Trinkwasser/Preise
____________________________________________________________

Änderung der Ergänzenden Allgemeinen Versorgungsbedingungen für die Versorgung mit Fernwärme durch die Fernwärme Greifswald GmbH (FWG)
Die FWG hat die Einführung des Verbraucherstreitbeilegungsgesetzes (VSBG) zum Anlass genommen, ihren Kunden, ohne gesetzlich dazu verpflichtet zu sein, eine zusätzliche Möglichkeit zur Streitschlichtung einzuräumen. Verbrauchern wird nunmehr das Recht eingeräumt, ein Schlichtungsverfahren bei der eigens dafür vorgesehenen Schlichtungsstelle anzustreben. Die geänderte gesamte Textfassung finden Sie hier als PDF-Dokument:
Anlage 2 Dauerhaft hinterlegt ist das Dokument auf: sw-greifswald.de/Energie/Fernwaerme/Preise

01.02.2017
Geänderte Ergänzende Bedingungen zur NAV und NDAV
Änderung der Ergänzenden Bedingungen der Stromversorgung Greifswald GmbH (SVG) zur Niederspannungsanschlussverordnung (NAV)
Die Stromversorgung Greifswald GmbH kommt mit der Überarbeitung ihrer Ergänzenden Bedingungen zur Niederspannungsanschlussverordnung den gesetzlichen Vorgaben nach und ergänzt beispielsweise die nach dem Verbraucherstreitbeilegungsgesetz (VSBG) geforderten Hinweispflichten. Der Gesetzgeber beabsichtigt damit eine flächendeckende Einführung von Schlichtungsstellen und bietet Verbrauchern die Möglichkeit ein Schlichtungsverfahren anzustreben. Das Verfahren ist zwar nicht neu, gleichwohl gehen mit dem VSBG erweiterte Informationspflichten für Netzbetreiber einher. Unter anderem wird der Netzbetreiber nunmehr verpflichtet ab dem 01.02.2017 einen entsprechenden Hinweis in seine Allgemeine Geschäftsbedingungen nach § 111a EnWG aufzunehmen. Ferner nimmt die SVG Anpassungen der pauschalen Kosten vor, welche sich an den Vorgaben der geltenden Rechtsprechung orientieren, um Verbraucher nicht unangemessen zu belasten. Auch der Datenschutz ist Gegenstand der Änderungen, wobei die Verordnung (EU) 2016/679 zum Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten, zum freien Datenverkehr und zur Aufhebung der Richtlinie 95/46/EG (Datenschutz-Grundverordnung), Anlass der Änderungen war. Die geänderte gesamte Textfassung finden Sie Sie hier als PDF-Dokument:
Ergänzende Bedingungen zur NAV Dauerhaft hinterlegt ist das Dokument auf: sw-greifswald.de/Netz/Strom/Netzanschluss
____________________________________________________________

Änderung der Ergänzenden Bedingungen der Gasversorgung Greifswald GmbH (GVG) zur Niederdruckanschlussverordnung (NDAV)
Die Gasversorgung Greifswald GmbH kommt mit der Überarbeitung ihrer Ergänzenden Bedingungen zur Niederdruckanschlussverordnung (NDAV) den gesetzlichen Vorgaben nach und ergänzt beispielsweise die nach dem Verbraucherstreitbeilegungsgesetz (VSBG) geforderten Hinweispflichten. Der Gesetzgeber beabsichtigt damit eine flächendeckende Einführung von Schlichtungsstellen und bietet Verbrauchern die Möglichkeit ein Schlichtungsverfahren anzustreben. Das Verfahren ist zwar nicht neu, gleichwohl gehen mit dem VSBG erweiterte Informationspflichten für Netzbetreiber einher. Unter anderem wird der Netzbetreiber nunmehr verpflichtet ab dem 01.02.2017 einen entsprechenden Hinweis in seine Allgemeine Geschäftsbedingungen nach § 111a EnWG aufzunehmen. Ferner nimmt die GVG Anpassungen der pauschalen Kosten vor, welche sich an den Vorgaben der geltenden Rechtsprechung orientieren, um Verbraucher nicht unangemessen zu belasten. Auch der Datenschutz ist Gegenstand der Änderungen, wobei die Verordnung (EU) 2016/679 zum Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten, zum freien Datenverkehr und zur Aufhebung der Richtlinie 95/46/EG (Datenschutz-Grundverordnung), Anlass der Änderungen war. Die geänderte gesamte Textfassung finden Sie hier als PDF-Dokument:
Ergänzende Bedingungen zur NDAV Dauerhaft hinterlegt ist das Dokument auf: sw-greifswald.de/Netz/Erdgas/Netzanschluss


24.01.2017
Neuer Fahrgastrekord
Mehr Fahrgäste im Stadtverkehr

Im vergangenen Jahr beförderte der Verkehrsbetrieb Greifswald (VBG) über 2,1 Millionen Fahrgäste durch das Stadtgebiet. Das sind rund 500.000 mehr als noch vor 5 Jahren. Statistisch gesehen, stieg jeder Einwohner mehr als 37 Mal pro Jahr in einen Bus ein. In den Hauptverkehrszeiten von Montag bis Freitag dominieren vor allem der Berufs-und Schülerverkehr, immer mehr Fahrgäste sind regelmäßig mit dem ÖPNV in Greifswald unterwegs. Dabei ist die Linie 2, Wieck – Innenstadt – Schönwalde und zurück, am stärksten gefragt.

Henrik Umnus, Geschäftsführer der VBG: „Der im Dezember 2015 erneut an Kundenwünschen angepasste Fahrplan hat 2016 die erwarteten Synergieeffekte weiter bestätigt. So stellen wir fest, dass das Unternehmen mit der Umstellung des Liniennetzes im Dezember 2011 auf drei Stadtbuslinien den richtigen Weg eingeschlagen hat.“ Das bestätigte auch der Fahrgastverband Pro Bahn, der im vergangenen Jahr die VBG mit dem Deutschen Fahrgastpreis auszeichnete. Bei dem klaren und übersichtlichen Angebot an häufig fahrenden Bussen sind die Fahrroute und die Abfahrtszeiten leicht zu merken. Die Verknüpfung und Weiterführen der Linien am ZOB erschließen die Altstadt durch eine nördliche bzw. südliche Route und führen direkt zu den Greifswalder Ausflugszielen in Wieck und zum Elisenpark. Damit ist der ÖPNV auch für Touristen interessant. Allen Greifswaldern und Besuchern kommen die mit Bioerdgas fahrenden Busse zu Gute, denn sie fahren weitgehend ohne Staub- und Geruchsbelästigungen und sind leise. Mit dem Einsatz von inzwischen 12 Erdgasbussen leistet der Verkehrsbetrieb einen wichtigen Beitrag zur Erreichung der Klimaschutzziele der Stadt.

Der Stadtbusverkehr ist insgesamt attraktiver geworden. Fahrgastfreundliche Konzepte zum Beispiel zum Fischerfest und zu verkaufsoffenen Sonntagen bereichern das Angebot. Es gibt mehr und mehr elektronische Anzeigetafeln an den zentralen Haltestellen des Greifswalder Stadtgebietes, wo Fahrplanauskünfte in Echtzeit dargestellt werden. Neue Haltepunkte werden nach Bedarf entwickelt. So führt das Liniennetz des Stadtverkehrs seit dem Fahrplanwechsel 2014 auch wieder über den Marktplatz.

*Der Fahrgastverband PRO BAHN ist ein unabhängiger und gemeinnütziger Verbraucherverband und vertritt die Interessen der Fahrgäste des öffentlichen Fern- und Nahverkehrs. Seit 2005 verleiht der Fahrgastverband PRO BAHN jährlich den deutschen Fahrgastpreis. Die Auszeichnungen werden an Personen, Organisationen oder Betriebe vergeben, die sich für die Belange der Fahrgäste besonders eingesetzt haben.
weitere Informationen

16.01.2017
Junges Start-up-Unternehmen zu Gast
Die Redakteure von KATAPULT, dem Magazin für Kartografik und Sozialwissenschaft haben vorübergehend Quartier im Firmengebäude der Stadtwerke, in der Gützkower Landstraße, bezogen.

Das 2015 in Greifswald gegründete Start-up-Unternehmen nutzt voraussichtlich bis zum 31. März 2017 einen Büroraum unter dem Dach der Stadtwerke. Geschäftsführer Thomas Prauße: „Wann immer wir können, helfen wir den Menschen in der Region und hier eben den jungen Leuten des Magazins KATAPULT“. Die Studenten und Start-up-Unternehmer hatten über facebook geeignete Räume gesucht, um ihre Arbeit am Magazin KATAPULT weiterzuführen, bis sie in neue Geschäftsräume einziehen können. Die Stadtwerke erfuhren davon und stellten schnell und unkompliziert einen Beratungsraum nebst Wlan-Anschluss zur Verfügung.

Bild: Die Macher von KATAPULT: von links Benjamin Fredrich, Ella Daum und Tim Ehlers

04.01.2017
Verkehrserhebung in den Bussen
Schwerbehinderte Fahrgäste sind nach dem IX. Sozialgesetzbuch kostenfrei zu befördern. Die Kosten für diese Beförderung werden Unternehmen ebenfalls auf der Basis des IX. Sozialgesetzbuches erstattet. Wenn ÖPNV-Unternehmen mehr schwerbehinderte Fahrgäste befördern als es der Pauschalsatz ausweist, ist durch die Unternehmen ein individueller Nachweis zu führen. Dies geschieht im Rahmen einer sogenannten Schwerbehindertenerhebung, welche durch eine Ausführungsrichtlinie des Landes geregelt ist. Die Erhebung erfolgt in 4 genau vorgeschriebenen Perioden. Die Winterperiode wird in folgendem Zeitraum durchgeführt:
Montag, den 09.01. – Sonntag, den 29.01.2017.

Die Erhebungen sind an eine Fahrausweiskontrolle (Sichtprüfung) gekoppelt, um den Anteil der Fahrgäste, die mit Schwerbehindertenausweisen unterwegs sind eindeutig ermitteln zu können. Die Verkehrsbetrieb Greifswald GmbH bittet darum die Fahrtausweise bereit zu halten. Die eingesetzten Kontrolleure können sich ausweisen, erteilen aber keine Serviceauskünfte, da sie keine Mitarbeiter des Verkehrsbetriebes sind.
Die Fahrgäste werden um Unterstützung und Verständnis gebeten.

Weitere Erhebungen erfolgen in diesen Zeiträumen:
Frühjahrsperiode:
Mo., den 24.04. - So., den 30.04.2017 sowie Mo., den 08.05. - So., den 21.05.2017
Sommerperiode
Mo., den 31.07. - So., den 20.08.2017
Herbstperiode
Mo., den 06.11. - So., den 26.11.2017.

02.01.2017
Erdgas tanken jetzt günstiger
Die Stadtwerke Greifswald senken ab 2. Januar 2017 den Preis an den beiden Erdgastankstellen „Groß Schönwalde“ in der Daniel-Teßmann-Straße und „An der Jungfernwiese“ von 1,10 €/kg auf 1,05 €/kg. Die Preissenkung für den Kraftstoff wird durch bessere Beschaffungskonditionen ermöglicht, die an die Besitzer von erdgasgetriebenen Fahrzeugen weitergegeben werden. Das an den Zapfsäulen abgegebene Gas besteht zu 100% aus Bio-Erdgas und ist aus nachwachsenden Rohstoffen hergestellt. Die Erdgas-Fahrer tanken somit nicht nur preiswerter, sondern auch mit deutlich geringeren CO2-Emissionen im Vergleich zu benzingetriebenen Autos.

weitere Informationen

19.12.2016
Spendenübergabe an die Greifswalder Tafel
Stadtwerke: „Danke“ an unsere Kunden mit Karussell im Dom

Bereits zum 3. Mal in Folge fand am 16. Dezember das Adventskonzert für der Stadtwerke-Kunden im Greifswalder Dom St. Nikolai statt. Die Rockband Karussell war mit ihrer Jubiläumstour zu Gast. Das Publikum genoss die melodiebetonte Rockmusik und hing scheinbar seinen Gedanken und Erinnerungen nach bei Hits wie: Fenster zu - Mc Donald - - Ehrlich will ich bleiben - Autostop - Das einzige Leben - Wie ein Fischlein unterm Eis. Spätestens bei ihrem Superhit von 1987 "Als ich fortging (Komposition: Dirk Michaelis, Arrangement: Karussell, Text: Gisela Steineckert) summte jeder mit. Nach etlichen Zugaben und tosendem Applaus endete das „Dankeschönkonzert“ für die Stadtwerke-Kunden.

Spendenübergabe vor dem Domkonzert
Vor dem Domkonzert überreichte Geschäftsführer Thomas Prauße eine Spende von 500,-€ an die Greifswalder Tafel. Dr. Michael Bartels, Vorstandsvorsitzender der Greifswalder Tafel, nahm diese Spende mit zwei ehrenamtlichen Helferinnen entgegen. Er freute sich über die öffentliche Wertschätzung der „Tafelarbeit“ und wünschte allen Besuchern „gesegnete Weihnachten“.
Die Greifswalder Tafel besteht seit 16 Jahren. Der Verein versorgt und betreut zurzeit 1.500 Bedürftige, darunter 400 Kinder. An drei Tagen in der Woche werden Lebensmittel, Bekleidung und Haushaltsgegenstände verteilt und an zwei Tagen bietet die Tafel einen Mittagstisch an. Die Greifswalder Tafel braucht auch im neuen Jahr Essenspenden, freiwillige Helfer und Geldspenden für ein neues Auto, Kühltechnik und für Ausstattung. Bitte spenden Sie!

16.12.2016
Gewinnspiel – "Artur und Band" – BEENDET
Die Gewinner stehen fest
Wir danken allen Teilnehmern fürs Mitmachen beim Gewinnspiel "Artur und Band".
Die glücklichen Gewinner von je 1x 2 Karten finden Sie hier
weitere Informationen

14.12.2016
Große Nachfrage zum Domkonzert
Zuvor Spendenübergabe an die Greifswalder Tafel

Bereits zum 3. Mal laden wir unsere Kunden zu einem vorweihnachtlichen Konzert in den Greifswalder Dom St. Nikolai ein. Am Freitag, den 16. Dezember ist die Rockband Karussell mit ihrer Jubiläumstour zu Gast. Für alle Kunden der Stadtwerke Greifswald ist der Eintritt frei. Der Einlass erfolgt ab 19:00 Uhr bis 20:00 Uhr bzw. solange, wie Plätze vorhanden sind. Es sind vorab keine Platzreservierungen möglich.
Aus Sicherheitsgründen kann das Dankeschön-Konzert nicht, wie zuvor angekündigt, nach draußen übertragen werden. Während des Einlasses wird im Dom die 40-jährige Bandgeschichte der Rockband Karussell gezeigt.

Spendenübergabe vor dem Domkonzert
Vor dem Domkonzert wird unser Geschäftsführer Herr Thomas Prauße eine Spende von 500,-€ an die Greifswalder Tafel e.V. übergeben. Herr Dr. Michael Bartels, Vorsteher des Pommerschen Diakonieverein e.V. und zugleich Vorstand der Greifswalder Tafel e.V. wird diese Spende entgegen nehmen.
Als Stadtwerke unterstützen wir regelmäßig mildtätige und gemeinnützige Vereine mit einer Spende. In diesem Jahr haben wir insgesamt 15.000 € an 35 Vereine ausgezahlt.
Wir wählen diese öffentlichkeitswirksame Spendenübergabe, weil Anlass und Ort eine gute Gelegenheit sind, um über den Tellerrand zu schauen und diejenigen zu unterstützen, deren Tafel nicht so gut gedeckt ist.
Die Greifswalder Tafel besteht seit 16 Jahren. Der Verein versorgt und betreut zurzeit 1.500 Bedürftige, darunter 400 Kinder. An drei Tagen in der Woche werden Lebensmittel, Bekleidung und Haushaltsgegenstände verteilt und an zwei Tagen bietet die Tafel einen Mittagstisch an.
Die Greifswalder Tafel braucht Essenspenden, freiwillige Helfer und Geldspenden für ein neues Auto, Kühltechnik und für Ausstattung.
Bitte spenden Sie!
Greifswalder Tafel
DE56 1505 0500 0236 0044 33
Sparkasse Vorpommern

Tipp:
Geldspenden oder Sachspenden an gemeinnützige Organisationen können Sie in der Steuererklärung geltend machen. Bei Spenden bis 200 € geht das sogar ohne offizielle Spendenbescheinigung.
Als Spendennachweis genügt hier dem Finanzamt der Bareinzahlungsbeleg oder die Buchungsbestätigung der Bank (Kontoauszug, Lastschrifteinzugsbeleg oder der PC-Ausdruck bei Onlinebanking), wenn darauf Name und Kontonummer von Auftraggeber und Empfänger sowie Betrag und Buchungstag ersichtlich sind.


weitere Informationen

12.12.2016
Mit Flughafenshuttle Rabatt sichern
Wer bis zum 31. Dezember 2016! das Flughafenshuttle und den Hin- und Rückflug über Rostock-Laage mit BMI Regional Germany für einen Reisezeitraum bis 31. Oktober 2017 bucht, kann mit einem der 25 Voucher-Codes 59,- EUR sparen! Doch nur solange der Vorrat reicht.
Den Voucher-Code für die Eingabe auf BMI Regional Germany erhalten Sie von Taxi Wedow (03834505050 | WhatsApp 01525531941). Der Code wird nur bei Buchung des Flughafenshuttles vergeben.
weitere Informationen

09.12.2016
Greifswalder Fernwärme ist 22 % günstiger als im Durchschnitt
Stadtwerke Greifswald auf Platz 3 in den neuen Bundesländern

Unter 51 teilnehmenden Fernwärme-Versorgungsunternehmen aus den neuen Bundesländern belegen die Stadtwerke Greifswald mit Ihrer Fernwärme einen hervorragenden dritten Platz. Das bestätigte eine WIBERA*-Umfrage zum Stichtag 1. Oktober 2016 im Auftrag der AGFW**, dem führenden Verband im Bereich der Wärmeversorgung.

Gegenüber dem Durchschnittswert ist die Fernwärme in Greifswald um knapp 22 Prozent preiswerter! Dies gilt für eine durchschnittliche Haushaltsgröße von etwa 70 m² in einem mittelgroßen Mehrfamilienhaus mit 30 Wohneinheiten. Hier spart ein Haushalt durchschnittlich rund 170 Euro pro Jahr." Diese Untersuchung bestätigt den Stadtwerkekunden gute Fernwärmepreise, die marktüblich und wettbewerbsfähig zu anderen Energieträgern sind", so Geschäftsführer Thomas Prauße.
Neben der attraktiven Preisstruktur punktet die Fernwärme auch beim Umweltschutz. Die Wärme wird mittels der energieeffizienten Technologie der Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) im Kraftwerk Am Helmshäger Berg erzeugt. Bei der gleichzeitigen Erzeugung von Strom und Wärme sinkt der Einsatz von Brennstoffen und führt zu einer deutlichen Reduzierung von CO2 -Emissionen. Im Stadtgebiet beträgt der KWK-Wärmeanteil über 70 Prozent und der Primärenergiefaktor ist mit 0,7 sehr günstig, wodurch sich für Häuslebauer und Investoren gute Konditionen bei der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) ergeben.

* Wirtschaftsberatung Aktiengesellschaft Wirtschaftsprüfungsgesellschaft
** AGFW Der Energieeffizienzverband für Wärme, Kälte und KWK e.V.

In dieser halbjährlich durchgeführten Umfrage werden der Mischpreis aus Arbeits-, Grund- und Mess-/Verrechnungspreis unter folgenden Versorgungsfall berücksichtigt:
Wärmeanschlusswert: 160 kW
Wohnfläche: 2.000 qm
Anzahl Wohn-/Nutzeinheiten: 30
Ausnutzungsdauer: 1.800 h/a
Nutzenenergiebedarf: 288 MWh/a
weitere Informationen

25.11.2016
Winterfeste Wasserleitungen
Bei allen Winterfreuden gilt es, Frostschäden an Wasserzähler und -leitungen vorzubeugen
Hier geben wir Tipps:
weitere Informationen

22.11.2016
Strom- und Gaspreise bleiben stabil
Strom- und Gaspreise der Stadtwerke Greifswald bleiben über den Jahreswechsel stabil

Staatliche Abgaben und Umlagen steigen


Die Strompreise und auch die Gaspreise der Stadtwerke Greifswald bleiben über den Jahreswechsel stabil, soviel steht fest. Unser Geschäftsführer Thomas Prauße bestätigt: „Wir warten ab, bis alle vorgegebenen Kostenbestandteile amtlich sind und rechnen dann im nächsten Jahr sehr genau.“
Insbesondere bei den Netzentgelten Strom der Netzbetreiber gibt es noch offene Fragen. Diese werden erst verbindlich zum Jahresende bekannt gegeben. „Wir versuchen höhere Umlagen und Netzentgelte, die bereits ab 1.01.2017 wirksam werden, durch gesunkene Strombeschaffungskosten auszugleichen.“
Bekanntermaßen erfordert der Umbau zu einem regenerativen und intelligenten Stromsystem massive Investitionen, in Wind- und Solarenergie, und noch mehr in die Netzinfrastruktur. Dies wird von den Stromkunden durch höhere Umlagen, Steuern und Abgaben und mit steigenden Netzentgelten bezahlt. Inzwischen sind das rund 75 Prozent des Strompreises. Thomas Prauße weiter: „An diesen Kostensteigerungen verdienen die Stadtwerke nichts. Wir sind nur der Überbringer der schlechten Botschaft und verdienen keinen Cent, denn alle Umlagen und Steuern und Abgaben liefern wir an die staatlichen Stellen ab.“ Die gegenwärtigen politischen Rahmenbedingungen lassen die Kosten noch höher ausfallen als nötig. Hinzu kommt: Die Kosten für den Umbau des Energiesystems werden auf immer weniger Schultern verteilt, da sich z. B. energieintensive Unternehmen von der Zahlungspflicht einzelner Bestandteile des Strompreises befreien lassen können.

01.11.2016
Flughafentransfer Greifswald - Rostock Laage startet
Verkehrsbetrieb Greifswald und Taxi Wedow bieten neuen Service für Flugreisende

Ab 1. November 2016 können Fluggäste ab Greifswald mit dem Flughafenshuttle den Flughafen Rostock-Laage erreichen. Mit der Einführung der regelmäßigen täglichen Flugverbindung zwischen Rostock-Laage (RLG)und München (MUC) wird das Shuttle regelmäßig 13:15 Uhr ab ZOB HGW fahren, mit Ankunft RLG um 14:30 Uhr. Um 15:45 Uhr nach Ankunft der Maschine aus MUC fährt der Wagen zurück nach Greifswald.
Der Preis für eine Fahrt mit dem Flughafenshuttle beträgt 25 €/Person. Kinder von 6-14 Jahre zahlen pro Fahrt je 17,50 €.
Die telefonische Anmeldung bei Abfahrt ab RLG sollte mit 2h Vorlaufzeit zur fahrplanmäßigen Abfahrt erfolgen unter: 03834 505050 oder über WhatsApp 0152 55 31 92 41. Eine Anmeldung ab Greifswald ist nicht notwendig.
Der Fahrschein ist inklusive Stadtverkehr in Greifswald und kann im Stadtbus als Kombiticket (Flughafentransfer ab ZOB HGW nach RLG + einmalige Nutzung des Stadtbusverkehrs) genutzt werden. Das Kombiticket kann auch direkt im Transfer-Fahrzeug gelöst werden.

Die Partnerunternehmen Taxi und Mietwagen Wedow und der Verkehrsbetrieb Greifswald wollen eine attraktive Beförderungsmöglichkeit für Reisende über Airport Rostock-Laage schaffen, die zugleich umweltschonend und effizient ist. Das Angebot richtet sich an Dienstreisende der großen Greifswalder Firmen aber auch an Privatpersonen, die ab Rostock Laage mit dem Flugzeug in den Süden Deutschlands starten oder von dort aus Greifswald besuchen. Dieses Angebot wurde auf Anregung von Vertretern des Universitätsklinikums und der Firma BioCon Valley aus Greifswald entwickelt.
Der Transfer durch das Taxiunternehmen wird bei bis zu 3 Personen mit einer Limousine (Skoda Superb) und bei 4-7 Personen mit einem VW-Crafter realisiert. Die eingesetzten Fahrzeuge werden auch mit entsprechender Werbung versehen und starten zu den fahrplanmäßigen Abfahrten am ZOB Greifswald, Bussteig 5.
Mehr Informationen:
Der Preis für den Flughafentransfer beträgt 25 €/Erwachsenen; Kinder (6-14 Jahre) zahlen 17,50 €. Schwerbehinderte mit Ausweis und gültiger Wertmarke zahlen den vollen Preis des Kombitickets, deren Begleitpersonen, wenn im Schwerbehindertenausweis das Merkzeichen „B“ vermerkt ist, werden unentgeltlich befördert.

weitere Informationen

26.10.2016
Angesehener Wasserwerker wechselt in den Ruhestand
Detlef Lorke beendet zum 31. Oktober 2016 seine Berufstätigkeit und wechselt in den Ruhestand.
Seit 1985 ist er „Wasserwerker“ und die Greifswalder Wasserversorgung mit hochwertigem Trinkwasser sowie die umweltgerechte Abwasserbehandlung sind untrennbar verbunden mit seinem Einsatz und Engagement.

Detlef Lorke wurde 1953 geboren und absolvierte ein Fernstudium zum Ingenieur der Wasserwirtschaft und Abwassertechnik. Seit der Wende hat er die Greifswalder Wasserwirtschaft maßgeblich mitgestaltet. Mit der Gründung der Wasserwerke Greifswald GmbH (WWG), ein Unternehmen der Stadtwerke Greifswald war er viele Jahre als Betriebsleiter tätig und von 2009 bis 2015 lenkte er als Geschäftsführer die Greifswalder Wasserversorgung. Zugleich führte Lorke seit 2002 als Betriebsleiter das Abwasserwerk Greifswald, einen Eigenbetrieb der Universitäts- und Hansestadt Greifswald. Auch hier endet nun seine Tätigkeit.

Als gestandener Unternehmensgestalter hat er auch in den letzten beiden Jahren im Strategieprozess der Stadtwerke intensiv mitgewirkt und seine Erfahrungen und geschätzte Fachkompetenz eingebracht. Die Wasserwerke Greifswald GmbH werden wie die anderen Sparten der Strom-, Gas, Fernwärme und Erzeugung in die Stadtwerke Greifswald verschmelzen und „die Wasserversorgung wird in den neuen Bereichen der Erzeugung und des Netzbetriebes ihren gebührenden Platz einnehmen“, ist sich auch Lorke sicher.
weitere Informationen

25.10.2016
Greifswalder ÖPNV-Erdgasflotte komplett
Vorerst letzter Erdgasbus startet in den Stadtverkehr

Am 25. Oktober 2016 um 13.30 Uhr startete am Bahnhof Süd der 12. und vorerst letzte Erdgasbus - ebenfalls ein MAN Lion`s City CNG - in den regulären Linienverkehr durch Greifswald. Vorerst reinweiß, mit Erdgastanks auf dem Dach sind auch die sechs neuen Erdgasbusse viel leiser unterwegs. Die neuen Erdgasbusse können jeweils einen Rollstuhl, einen Kinderwagen und einen Rollator gleichzeitig mitnehmen. Mit dieser erweiterten Ausstattungsvariante hat der Verkehrsbetrieb auf den Bedarf seiner Fahrgäste reagiert.

Thomas Prauße, Geschäftsführer der Stadtwerke Greifswald und des Verkehrsbetriebes. „ Ein guter Tag für Greifswald denn Erdgasbusse fahren weitgehend ohne Staub- und Geruchsbelästigungen und sind leise. Für jeden Dieselbus der durch einen mit Bioerdgas betriebenen Bus ersetzt wird, sinken die CO2-Emmissionen um rund 54 t pro Jahr*, was einer CO2-Einsparung von rund 80 Prozent entspricht
*bezogen auf eine durchschnittliche Laufleistung von 60.000 km/pro Jahr und Dieselverbrauch von (36 l / 100 km) und CNG (37 kg / 100 km 100 % Biomethan)

Damit setzt die Verkehrsbetrieb Greifswald GmbH (VBG) 12 Busse ein, die ausschließlich mit Bioerdgas fahren. Zehn davon werden durch Vollserviceleasing der Firma MAN bereitgestellt. Zwei Busse wurden für rund 500.000 € angeschafft und mit knapp der Hälfte durch das Land Mecklenburg-Vorpommern gefördert. Bereits seit Ende 2014 fahren auf den 3 Linien des Stadtverkehrs in Greifswald Erdgasbusse.

Mobil in Greifswald
Die 16 Busse des Stadtbusverkehrs befördern jährlich über 2 Millionen Fahrgäste, Tendenz steigend. Statistisch gesehen fährt jeder Einwohner 34 Mal im Jahr. Auf dem 68 Kilometer langen Liniennetz verbinden drei Buslinien die Wohngebiete mit dem Stadtzentrum. Busfahren ist im Vergleich zur PKW-Nutzung, gerade für Kurzstrecken eine umweltschonende Alternative.

24.10.2016
Zählerablesung vom 1. bis 19. November
Vom 1. bis einschließlich 19. November werden die Strom-, Gas- und Wasserzähler im Stadtgebiet der Universitäts- und Hansestadt Greifswald und die Stromzähler in der Gemeinde Wackerow abgelesen. Zur gleichen Zeit werden die Verbräuche der Wasserzähler in Gützkow und den Gemeinden Bandelin, Griebow, Behrenhoff und Kölzin von den Stadtwerken Greifswald erfasst. Die Ablesung erfolgt täglich, außer sonntags, zwischen 7.00 bis 19.00 Uhr.

Anschließend erhält jeder Haushalt seine Jahresrechnung der Stadtwerke. Der Kundenservice empfiehlt die bisherigen Abschläge bis einschließlich November zu zahlen, um hohe Jahresrechnungen zu vermeiden. Bei erteilter Einzugsermächtigung wird wie gewohnt abgebucht.

Für Kunden mit Ableseturnus zum 31. Dezember

Im kommenden Jahr werden die Strom-, Gas-, Wasser- und Wärmeversorgung sowie die Erzeugung zu einem einzigen Unternehmen – der Stadtwerke Greifswald GmbH verschmelzen. Dafür muss eine Zwischenablesung vom 01. bis 19. November 2016 erfolgen. Wenn der Zugang zu den Zählern erforderlich ist, werden sich die Ableser rechtzeitig mit einer Terminkarte in den Unternehmen ankündigen. Die übliche Jahresablesung in der ersten Januarwoche findet wie gewohnt statt.

In der ersten Novemberhälfte werden insgesamt 30 Ableser täglich unterwegs sein und nahezu 45.000 Zähler aufsuchen. Befinden sich die Stromzähler in den Hausfluren, werden die Daten oftmals in Zusammenarbeit mit den Wohnungsgesellschaften erfasst. Die Mitarbeiter der Stadtwerke können sich in jedem Fall ausweisen und führen keine Vertragsverhandlungen oder Beratungen durch. Kunden, die von den Mitarbeitern der Stadtwerke nicht angetroffen werden, erhalten eine Ablesekarte und werden gebeten, zum Termin zu Hause zu sein oder die Zählerstände der Strom-, Gas- und Wasserzähler selbst abzulesen. Per Internet ist dies über das Onlineportal der Stadtwerke: www.stadtwerke-greifswald.de möglich. Bleibt die Mitteilung aus, werden die Zählerstände des Energie- und ggf. Wasserverbrauches nach den vorliegenden Daten geschätzt. Die Heizkostenmesser an den Heizkörpern und die Wohnungswasserzähler in den Mietwohnungen werden von den mit der Betriebskostenabrechnung beauftragten Unternehmen der Vermieter zu einem späteren Zeitpunkt abgelesen.
weitere Informationen

24.10.2016
Stadtwerke fördern mit Deutschland-Stipendium
Im Rahmen des Deutschland-Stipendiums unterstützen wir eine Studentin der Umweltwissenschaften.

Fee Käufer ist 23 Jahre, hat sich bewusst für Greifswald und die Region entschieden, weil sie hier gute Möglichkeiten für ihre weitere Ausbildung hat. Nach ihrem Abschluss als Bachelor würde sie gern promovieren.
Die Stadtwerke beteiligen sich bereits das dritte Mal am Deutschland-Stipendium. Es gilt jeweils für ein Jahr. Jeder so geförderte Student bekommt 300 Euro pro Monat. Das Geld wird es den Stipendiaten ermöglichen, ihre Talente und Fähigkeiten noch besser zu nutzen. Die eine Hälfte des Stipendiums kommt vom Bund, die andere von privaten Förderern aus der Region. So ist es in ganz Deutschland geregelt. Beworben hatten sich um diese Hilfe fast 150 Studenten.

17.10.2016
Aktuelles Jobangebot
Zur Verstärkung unseres Teams im Netzbereich suchen wir zum nächstmöglichen Termin, spätestens jedoch zum 01.04.2017 einen

Elektroniker für Betriebstechnik/
Elektroanlagenmonteur (w/m)
weitere Informationen

06.10.2016
Zur Sicherheit: Gasnetzprüfungen
Reine Routinearbeit und kein Grund zur Besorgnis sind die Gasnetzprüfungen, bei denen Techniker der Firma GDF GmbH im Auftrag der Stadtwerke Greifswald das Erdgasnetz turnusmäßig auf Dichtigkeit überprüfen.
Mit einem hochempfindlichen Spezialgerät werden Straßenpflaster und Straßendecke über den Erdgasleitungen systematisch abgegangen, um kleinste Undichtigkeiten der im Erdreich verlegten Rohre aufzuspüren.
In diesem Jahr ist die Sicherheitsüberprüfung von knapp 120 Kilometern Erdgasleitungen vorgesehen. Neben der allgemeinen Kontrolle des Gasnetzes überprüfen die Techniker der Firma GDF GmbH auch die Hausanschlussleitungen. Dabei kann es sein, dass auch die Vorgärten der Häuser betreten werden müssen. Die Bewohner werden gebeten, den Gasspürtrupps den Zugang zu den betreffenden Hausanschlussleitungen zu ermöglichen.

Die Durchführung der Gasnetzprüfung erfolgt ab 10. Oktober in folgenden Stadtteilen: Eldena, Mühlenvorstadt, Ostseeviertel, Südstadt, Friedrichshagen und das Wohngebiet Bienenweg.
Für Fragen der Anlieger zur Gasnetzprüfung steht ein Ansprechpartner in der Abteilung Netzbetrieb unter der Telefonnummer (03834-532635 oder 532622) Rede und Antwort.

05.10.2016
Schnellcheck für Haushaltsstromvergleich
Stadtwerke Greifswald beteiligen sich beim Stromspiegel 2016

Der "Stromspiegel für Deutschland 2016" ist ein Projekt, das vom Bundesumweltministerium und einem breiten Bündnis von Akteuren getragen wird. Die Stadtwerke Greifswald haben bei der Erstellung des Schnellchecks mitgearbeitet und ihre Erfahrungen einfließen lassen. Ronny Stieber, Prokurist bei den Stadtwerken Greifswald erklärt: „der "Stromspiegel" liefert Privathaushalten einen einfachen Überblick ob ihr Stromverbrauch im Vergleich zu anderen Haushalten zu hoch ist. So lässt sich schnell erkennen, ob noch weiteres Potential zum Stromsparen besteht und wie hoch dieses ist.“ In einer Vergleichstabelle, welche den Stromverbrauch in sieben Klassen von "gering" bis "sehr hoch" einordnet, kann der eigene Stromverbrauch aus der letzten Jahresabrechnung verglichen werden. Dabei unterscheidet der Stromspiegel verschiedene Gebäudetypen, die Art der Warmwasseraufbereitung und die Anzahl der Personen im Haushalt. Diese Faktoren beeinflussen den Stromverbrauch maßgeblich.

Der Stromspiegel liegt im Kundenzentrum der Stadtwerke Greifswald aus und kann dort kostenlos mitgenommen werden. Im Kundenzentrum in der Gützkower Landstraße 19–21 können die Kunden der Stadtwerke Strommessgeräte der neuesten Generation ausleihen. Diese werden von Kunden sehr gern zur Analyse des individuellen Stromverbrauches von Elektrogeräten im eigenen Haushalt genutzt.
„Mit Stromsparen verdienen wir zwar kein Geld, aber getreu unsrem Motto: Mensch - Region -Umwelt gibt es gute Gründe Strom zu sparen. Nicht nur das Klima wird geschützt auch der Geldbeutel unserer Kunden wird geschont“, so Stieber weiter.

Wer bei sich Einsparpotential erkannt hat, kann sich im Kundenzentrum der Stadtwerke Greifswald, im Internet oder auch bei den Verbraucherzentralen beraten lassen mit welche Mitteln das Stromsparen am leichtesten funktioniert. Der Stromspiegel verweist auf eine Vielzahl von Angeboten.

Auf der Webseite der Stadtwerke Greifswald hat jeder die Möglichkeit den Strom-Check auszuprobieren. Übrigens auch für die Heizkosten. Einspartipps helfen beim Kostensparen.
weitere Informationen

01.10.2016
Fernwärmepreise ab 1. Oktober
Die aktuellen Fernwärmepreise finden Sie hier:

weitere Informationen

02.09.2016
Ausstellung: „Greifswald - Der private Blick“
25 Prozent für Strom und Gaskunden der Stadtwerke!

Im Jahr unseres 25-jährigen Jubiläums unterstützen wir die Fotografie Ausstellung „Greifswald – Der private Blick“ im Pommerschen Landesmuseum.
Deshalb können Strom- oder Gaskunden der Stadtwerke Greifswald mit 25 Prozent rabattierte Eintrittskarten für die Fotografie Ausstellung erwerben. Statt regulär 7 EUR bezahlen sie nur 5 EUR. Dies gilt solange der Vorrat reicht und maximal bis zum 31. Dezember 2016. Der Verkauf erfolgt im Landesmuseum und nur nach Vorlage einer Kundennummer, zB. auf der Stromrechnung. Pro Kunde werden maximal 2 Karten abgegeben.

Greifswalder Bürger fotografieren ihre Stadt in den Jahren 1960 bis 1990

11.9.2016 - 29.1.2017 im Pommerschen Landesmuseum


Ab September steht mit der Fotografie Ausstellung „Greifswald- Der private Blick“ die Hansestadt im Mittelpunkt. Das Neue an dieser Ausstellung: die Fotografen sind nicht immer Profis, sondern Bewohner Greifswalds, die ihre Stadt in den Jahren von 1960 bis 1990 mit der Kamera festgehalten haben. Die Ausstellung unternimmt den Versuch den städtischen Alltag zwischen Abriss und Neubau möglichst allumfassend abzubilden. Dabei wird den Fragen nachgegangen, wie man in Greifswald wohnte, welche Lieblingsplätze es gab und wie die bauliche Entwicklung von den Bewohnern der Stadt wahrgenommen wurde. Welche Bauwerke wurden geliebt, welche kritisch beäugt und was zeigte man Besuchern? Neben offiziellen Festivitäten und Veranstaltungen auf Plätzen und Straßen der Stadt sind auch das studentische Leben und privat organisierte Hoffeste, Lesungen oder Kleinkonzerte beliebte Motive, die sich auf den Fotos wiederfinden . Aus Hunderten von eingesandten Fotos werden für die Ausstellung 150 bis 200 Aufnahmen ausgewählt, die unverfälscht und vielfältig über die eigene Erfahrung mit der Stadt Greifswald aus der ganz persönlichen Sicht seiner Bewohner erzählen.

Öffnungszeiten: DI-SO 10-18 Uhr, ab November bis 17 Uhr
www.pommersches-landesmuseum.de

weitere Informationen

19.08.2016
Gewinnspiel – 25x Freizeitbad-Guthaben – BEENDET
Die Gewinner stehen fest
Wir danken allen Teilnehmern fürs Mitmachen beim Gewinnspiel.
Die glücklichen Gewinner von je 1x 25,–Guthaben für das Freizeitbad Greifswald finden Sie unter:
weitere Informationen

12.08.2016
Kostenfrei mit dem Bus zum Stadtwerkefest
Busshuttle
Besucher des Stadtwerkefestes aus der Innenstadt, Schönwalde oder Ostseeviertel empfehlen wir morgen den kostenfreien Shuttlebus. Der Bus fährt hin und auch wieder zurück. Hier finden Sie den Busfahrplan mit allen Haltestellen und Abfahrtszeiten:
weitere Informationen

12.08.2016
Freizeitbad wieder geöffnet
Seit 12. August ist das Freizeitbad wieder auf und der Saunabereich lädt ab kommenden Donnerstag (18.08.) wieder zum Verweilen ein. Nach der jählichen Grundreinigung ist alles tipp top sauber und in Ordnung. Noch bis 31. August gilt der Sonnenschein-Tarif an Tagen, an denen 25 Grad und mehr vorhergesagt werden. Vom 19. bis 20. Augst steigt im Freizeitbad eine »Piratennacht« mit Rundum-Betreuung für Kinder (7–12 Jahre).

Ab dem 01. September gibt es im Freizeitbad Greifswald auch einen Kurzzeittarif. Mit dem neuen Tarif können 90 Minuten Badezeit jederzeit für 5,90 EUR bzw. 3,90 EUR (Kind) genossen werden. Der Aufschlag an Wochenenden und Feiertagen beträgt 0,50 EUR. Der neue Standardtarif ersetzt das "Late-Night"-Angebot und den "Happy Friday". Das "Late-Night PLUS"-Angebot bleibt erhalten.

weitere Informationen

12.07.2016
Wir halten GREIFSWALD am Laufen | Imageclip
Der kurzweilige Imageclip der Stadtwerke Greifswald ist online. Neben vielen Orten in Greifswald ist auch Sebastian Sylvester zu sehen. Wir wünschen viel Spaß beim Anschauen!
weitere Informationen

11.07.2016
Stadtwerke Töchter mit neuen Geschäftsführern
Führungsmannschaft der Stadtwerke jetzt komplett

Seit 1. Juli 2016 sind aus den Reihen der Stadtwerker zwei neue Geschäftsführer berufen: Herr Henrik Umnus (52) ist Leiter des Zentralen Einkaufs bei den Stadtwerken und ab sofort auch Geschäftsführer bei der Verkehrsbetrieb Greifswald GmbH (VBG). Andreas Lexow arbeitet im Unternehmen als Controller (35) und nimmt nun auch die Aufgabe als Geschäftsführer der Schwimmbad und Anlagen Greifswald GmbH (SAG) wahr. Die Berufungen wurden bereits im März durch den Aufsichtsrat der Stadtwerke bestätigt.

Beide Männer sind erprobte Leistungsträger der Stadtwerke und waren zuvor Prokuristen im Verkehrsbetrieb (VBG) bzw. Freizeitbad (SAG).Voraussichtlich ab 2017 sollen sie die alleinigen Geschäftsführer der Unternehmenstöchter der Stadtwerke werden. Bis dahin bleibt Thomas Prauße ebenfalls noch Geschäftsführer bei den Tochterunternehmen und sagt: „Damit ist die Führungsmannschaft komplett und wir können den strategischen Umbau mit der Verschmelzung der leitungsgebundenen Sparten Strom, Gas, Wasser und Erzeugung weiter voranbringen.“

Mit der Verschmelzung ist die gesellschaftsrechtliche Zusammenführung der einzelnen Unternehmen des Stadtwerke-Verbundes gemeint. Die Unternehmenstöchter der Strom-, Gas-, Fernwärme- und Wasserversorgung sowie die Energieerzeugung verschmelzen mit der Stadtwerke-Holding. Der Verkehrsbetrieb, das Freizeitbad und das BiG bleiben in ihrer jetzigen Form bestehen.
weitere Informationen

01.07.2016
Fernwärmepreise ab 1. Juli
Die aktuellen Fernwärmepreise finden Sie hier:
weitere Informationen

30.06.2016
Gewinnspiel "Eldenaer Jazz Evenings" – BEENDET
Die Gewinner stehen fest
Wir danken allen Teilnehmern fürs Mitmachen beim Gewinnspiel.
Die glücklichen Gewinner von je 1x 2 Karten finden Sie hier
Nicht gewonnen?
Am 1. und 2. Juli gibt es jeweils ab 19 Uhr an der Abendkasse noch Eintrittskarten – Tageskarte 30,– EUR (erm. 22 EUR) oder den Festivalpass für 45,– EUR!

29.06.2016
Neue Gas- und Trinkwasserleitungen
Bau von Versorgungsleitungen in der Käthe-Kollwitz-Straße/ Wolgaster Straße und in der Friedrich-Loeffler-Straße/ Wollweber Straße

Ab 4 Juli und voraussichtlich bis Ende September 2016 wird in der Käthe-Kollwitz-Straße, zwischen Robert-Blum-Straße und Wolgaster Straße und in der angrenzenden Wolgaster Straße 3 bis 12 gebaut. Deshalb ist in den betroffenen Straßen mit Verkehrseinschränkungen zu rechnen und das Parken im Baustellenbereich stark eingeschränkt. Die Stadtwerke Greifswald erneuern ihre Gas-und Trinkwasserleitungen. Die anliegenden Hausanschlüsse werden umgebunden oder nach Bedarf saniert. Es kann kurzfristig zu Versorgungseinschränkungen kommen, die jedoch zuvor angekündigt werden. Die Arbeiten werden vor Ort mit dem Baubetrieb, der Vorpommerschen Tief- und Kulturbau GmbH (VTK) und den Anliegern abgestimmt

Im gleichen Zeitraum erneuert die Firma PRT Rohrtechnik aus Stralsund in der Friedrich-Loeffler-Straße und Wollweber Straße, zwischen Kapaunenstraße und Lange Straße die Gas- und Trinkwasserleitungen. Auch hier ist mit Verkehrseinschränkungen zu rechnen.
Alle Maßnahmen erfolgen entsprechend des Investitionsplanes und dienen der Versorgungssicherheit und sind für die Anlieger kostenneutral.


22.06.2016
Sanierung des ältesten Heizkanal
Vom 4. Juli bis zum 9. September erfolgt die Sanierung des ältesten noch in Betrieb befindlichen Heizkanals der Fernwärme Greifswald. Der 160 m lange Leitungsabschnitt zwischen der Kreuzung Max-Planck-Straße/Dubnaring und dem Schachtbauwerk Einsteinstraße zwischen den Parkplatzzufahrten REWE-Markt und Möwencenter ist seit 1970 in Betrieb. Die Hauptversorgungsleitung mit einem Durchmesser von 25 cm ist zuständig für Warmwasser und Heizung in großen Bereichen von Schönwalde I, der Südstadt und der Fleischervorstadt. Die Baumaßnahme ist Bestandteil des Fernwärmenetzentwicklungskonzeptes und dient der Versorgungssicherheit.
Die alte Leitung wird vom Netz getrennt und demontiert. Die neuen Fernwärmeleitungen werden in gleicher Trasse verlegt und zu großen Teilen im Bereich der Fußwege und Grünflächen, beginnend an der Max-Planck-Straße. Die Querung der Lomonossowallee ist in geschlossener Bauweise geplant, ohne die Straße aufzubrechen. Hier sollen die vorhandenen Stahlschutzrohre genutzt werden.
Die Versorgung der Kunden wird während der Bauzeit über andere Netzabschnitte erfolgen. Im Dubnaring und in der Einsteinstraße ist zeitweilig mit Verkehrsbehinderungen oder Einschränkungen zu rechnen. Über kurzzeitige Versorgungsunterbrechungen oder Sperrung der Zufahrt aus der Einsteinstraße zum Parkplatz Möwencenter wird in der lokalen Presse rechtzeitig informiert.

16.06.2016
Gewinnspiel "Gestört aber Geil" – BEENDET
Die Gewinner stehen fest
Wir danken allen Teilnehmern fürs Mitmachen beim Gewinnspiel.
Die glücklichen Gewinner von je 1x 2 Karten finden Sie hier
weitere Informationen

14.06.2016
Gewinnspiel "Lord of the Rings" – BEENDET!
Die Gewinner stehen fest
Wir danken allen Teilnehmern fürs Mitmachen beim Gewinnspiel.
Die glücklichen Gewinner von je 1x 2 Karten finden Sie hier
weitere Informationen

14.06.2016
Kontrolle der Gashauseinführungen
In diesem Jahr in der Altstadt und in Groß Schönwalde

Turnusmäßig alle 12 Jahre überprüfen die Stadtwerke die innerhalb der Gebäude liegenden Leitungsteile der Gas-Hausanschlussleitung von der Mauerdurchführung bis einschließlich der Hauptabsperreinrichtung. Die Kontrolle der Gashauseinführung dient der Sicherheit, ist vom Gesetzgeber vorgeschrieben und erfolgt nach dem DVGW-Arbeitsblatt G 465.

In diesem Jahr werden die Arbeiten in Greifswald - Altstadt durch die Firma PRT aus Stralsund, ab dem 20. Juni 2016 durchgeführt. In Groß Schönwalde erfolgen diese Überprüfungen ab August durch die Firma Bohlen & Doyen aus Greifswald.
Die Firmen sind von der Gasversorgung Greifswald GmbH, ein Unternehmen der Stadtwerke Greifswald beauftragt und können sich selbstverständlich ausweisen. Die Hauptabsperreinrichtungen müssen sowohl im Interesse der Sicherheit und auch für die Monteure frei zugänglich sein, damit die notwendigen Arbeiten möglichst schnell und ohne Beeinträchtigungen für die Bewohner durchgeführt werden können.
Die Stadtwerke bitten darum den Monteuren den Zugang zu gewähren und weisen darauf hin, dass dabei weder Vertragsberatungen noch Verkaufsgespräche erfolgen und auch keine Unterschriften zu leisten sind, weil es ein technischer Service der Stadtwerke ist.
weitere Informationen

09.06.2016
Fahrradfest war voller Erfolg!
Bei Sonnenschein nutzten am 5. Juni nutzen viele Besucher die Mitmach-Angebote rund um das Thema Fahrrad, die Teil einer Veranstaltungsreihe zum 25-jährigen Bestehen der Stadtwerke Greifswald sind.

Auf die Räder, fertig, los – das Startsignal für die Sportstour nach Lubmin gaben Oberbürgermeister Stefan Fassbinder, sein Vorgänger und Aufsichtsratsvorsitzender Dr. Arthur König sowie Geschäftsführer Thomas Prauße. Der Olympiasieger Uwe Ampler führt das Feld der insgesamt 45 sportlichen Radfahrer an. Zur 9 Kilometer langen Familientour durch Greifswald brachen – begleitet von Boxweltmeister Sebastian Sylvester – insgesamt 67 Teilnehmer auf.
„Dabei sind wir auf viele rücksichtsvolle Autofahrer getroffen, Greifswald ist eben eine absolut fahrradfreundliche Stadt“, freut sich Prauße, der selbstverständlich mitradelte. Schließlich galt es an diesem Tag nicht nur das Fahrrad zu feiern, sondern auch letzte Kilometer für das am Sonntag geendete Stadtradeln einzufahren.

Das Bühnenprogramm brachte Alt und Jung zusammen. Mit Overdose, La Pack und JazzWeCan waren gleich drei Bands der Musikfabrik zu hören. Außerdem rockten die Funky Frogs die Bühne. Kinder tobten sich auf einer Pumptrack, in der Stadtwerke-Hüpfburg und auf einem Parcours mit kuriosen Fahrrädern aus und ließen sich vom Deutschen Roten Kreuz als schwer verletzt schminken. Erwachsene nutzten vor allem die Serviceangebote, ließen ihre Fahrräder codieren und durchchecken oder informierten sich bei der Verkehrswacht über die Sicherheit im Straßenverkehr. Nass wurden diejenigen, die sich beim Aqua-Cycling am Stand des Freizeitbades ausprobierten. Spannende Wettkämpfe im Schnellfahren lieferten sich die Besucher wurden auf den Rennrädern von Rollapaluza. Für den guten Zweck wurde bei der Spinning-Challenge gestrampelt. Für jeden zurückgelegten Kilometer spendeten die Stadtwerke Greifswald 50 Cent an die Selbsthilfewerkstatt des KLEX. Insgesamt wurden 300,- Euro eingefahren. Die Verkehrswacht Usedom-Peene erhielt für die Initiative „Sicherheit der Kinder im Straßenverkehr“ die 5,- Euro-Startgebühren aller Tourteilnehmer, welche die Stadtwerke auf einen Spendenbetrag von 800,- Euro aufrundete.

Über den 500,- Euro Fahrrad-Gutschein freute sich Ernst Petermann – Glücksfee Uwe Ampler zog sein Los bei der großen Abschlussverlosung. „Ich freue mich heute dabei gewesen zu sein, ein tolles Fest und ich komme sehr gern nächstes Jahr zum zweiten Fahrradfest der Stadtwerke Greifswald wieder“, freute sich Ampler abschließend.

04.03.2016
Ab 1. April neue Strompreise in Vorpommern
!Warnhinweis!
____________________________________________________________

– Aktuelle Informationen zur Strompreiserhöhung in Vorpommern –
____________________________________________________________


Am 17. Februar 2016 veröffentlichte der Grundversorger E.ON Energie Deutschland GmbH seine neuen Strompreise für Vorpommern. Demnach steigen ab 1. April 2016 im E.ON-Grundversorgungstarif der Arbeitspreis um ca. 11 Prozent auf 32,00 ct/kWh (brutto) und der Grundpreis um ca. 18,5 Prozent auf 114,– EUR/Jahr (brutto). Auch die preisgünstigeren Stromtarife der E.ON werden zum 1. April deutlich erhöht – darüber informierte der Energieversorger seine Kunden in einem Anschreiben Mitte Februar.

Für einen 2-Personen-Haushalt mit Ø-Jahresverbrauch von 2.500 kWh steigen z.B. im Stromtarif E.ON OptimalStrom die Stromkosten pro Jahr um ca. 10 Prozent (78,75 EUR). Dieser Preisanstieg ist verhältnismäßig hoch und liegt weit über dem bundesweiten Durchschnitt von 2,8 Prozent. (Quelle: stromauskunft.de/strompreise/strompreise-2016)

Preisvergleich anhand von Preisbeispielen:
Bild

Empfehlung für E.ON-Kunden in Vorpommern-Greifswald
Nutzen Sie jetzt Ihr Sonderkündigungsrecht und wechseln Sie zum Stromtarif regiostrom der Stadtwerke Greifswald. 40.000 Kunden vertrauen den Stadtwerken aus Greifswald bereits.
» regiostrom
Empfehlung für Stromkunden der Stadtwerke Greifswald
Empfehlen Sie doch die Stadtwerke in ihrem Bekannten- und Freundeskreis in Vorpommern weiter und lassen Sie sich mit 15,– EUR pro Neukunden belohnen! Nach Lieferbeginn des von Ihnen geworbenen Neukunden bekommen Sie den Betrag auf Ihr Konto gut geschrieben.
» Jetzt Freunde werben!


KONTAKT:

Kundenzentrum:
Gützkower Landstr. 19–21      
17489 Greifswald
                                           
Öffnungszeiten:
Mo-Do: 8–18 Uhr
Fr:         8–15 Uhr 

Telefon:
03834 53-2115

Kontaktformular:

Stadtwerke Greifswald
Gützkower Landstraße 19–21, 17489 Greifswald, Mecklenburg-Vorpommern
Telefon: 0800 53-21150