FernwaermestationMaxPlankStrasse-2000.jpg
Fernwärmenetz
Fernwärmeanschluss

Ihr Hausanschluss 

Zur Beantragung des Fernwärmeanschlusses nutzen Sie bitte das Antragsformular.
Bitte wenden Sie sich frühzeitig an unsere Abteilung Planung/Bau, da der Anschluss individuell für Ihr Objekt ausgelegt wird und die Bauvorbereitungen einige Zeit in Anspruch nehmen.

Antrag zum Fernwärmeanschluss

Kundeninformation zur Verarbeitung personenbezogene Daten

1.244

Hausanschlussstationen

24.433

angeschlossene Wohneinheiten

95 km

Leitungsnetz

78 %

KWK-Anteil

Zur wirtschaftlichen, sicheren und umweltgerechten Wärmeversorgung bei herausragendem Komfort möchten wir Sie gerne unverbindlich beraten, hierzu stehen Ihnen unsere Mitarbeiter aus dem Vertrieb gerne zur Verfügung - fragen Sie einfach an!

Kontakt Vertrieb
Tel.: 03834 53-2616 und  53-2238

Möchten Sie Wärme ab Station beziehen, so lassen wir die Hausanschlussstation für Sie anfertigen, dieses benötigt einige Zeit.

  • für Einfamilienhäuser mindestens 8 Wochen
  • für alle anderen/größeren Anlagen bitte vorab abstimmen, danke!

Kontakt Planung/Bau
Tel.:  03834 53-2223
Fax:  03034 53-2250

Inbetriebsetzung der Hausanschlussstation

Bitte beantragen Sie die Inbetriebsetzung Ihrer Hausanschlussstation mit folgendem Formblatt

Antrag zur Inbetriebsetzung

Als Anlage fügen Sie bitte auch das Druckprüfungsprotokoll Ihrer Heizungsinstallation bei

Protokoll Dichtheitsprüfung/ Druckprobe

Verzeichnis von Installateuren

Im Installateurverzeichnis werden Unternehmen geführt, die in den letzten zwei Jahren einen Fernwärmeanschluss durchgeführt haben und dafür durch die Fernwärme eingewiesen wurden.



Möchte Ihr Unternehmen auch gelistet werden, so wenden Sie sich für eine Einweisung bitte an die im Installateurverzeichnis vermerkte E-Mail Adresse.

FW SWG - Fernwärme Installateurverzeichnis

Technische Anschlussbedingungen

Zum sichernen und wirtschaftlichen Betrieb der Hausanschlussstation sind die Technischen Anschlussbedingungen TAB Heizwasser verpflichtend einzuhalten, sie stellen einen Vertragsbestandteil dar.

Durch fachgerechte Planung und Installaton werden optimale Versorgungsbedingungen ermöglicht.

Bei Fragen zu den technischen Anschlussbedingunegn wenen Sie sich bitte an die im TAB-Dokument auf Seite zwei vermerkte E-Mail Adresse.

FW SWG - TAB Heizwasser Stand August 2018FW SWG - Schutzanweisung Stand 2018
Fernwaermeleitungen_2000.jpg

Veröffentlichungspflicht nach §5Abs.1FFVAV

Anteile am Wärmemix (Wärmenetzeinspeisung 2022)

Energieträger Prozent
Erdgas 79,9
Heizöl HEL 3,6
Biomethan 15,0
Solarenergie 1,5
Strom <0,1

Treibhausgasemission (CO2)

CO2-Emissionsfaktor nach Anlage 9 Nr. 1c GEG:   0,0 g/kWh

 

Veröffentlichungspflicht nach § 1a Abs. 2 AVBFernwärmeV

 

Jahr MWh
2020 29.482
2019 29.728
2018 31.348
2017 31.1487
2016 30.435
2015 28.529
FAQ Bereich

Das wollte die Mehrheit unserer Kunden wissen

Hier finden Sie eine Auswahl häufig gestellter Fragen im Bereichen Fernwärme
Falls Sie dennoch keine Antwort auf Ihre Frage finden sollten, sind wir gerne für Sie zu den oben stehenden Öffnungszeiten erreichbar und freuen uns, Ihnen behilflich zu sein.

Was ist Fernwärme?

Mit Fernwärme erhalten Sie genau das, was Sie wollen: fertige Wärme. Fernwärme ist eine der effizientesten Formen der Beheizung. Sie verbindet dies mit Sicherheit, Umweltverantwortung und Komfort.

Fernwärme bietet  Versorgungssicherheit
Fernwärme steht Ihnen jederzeit und garantiert zur Verfügung. Sie brauchen also nicht mehr daran zu denken, Brennstoff zu beschaffen oder für die Einhaltung der Abgaswerte zu sorgen.
   
Fernwärme ist fertige Wärme
Das bedeutet für Sie: Die Zeiten von Brennstoffbeschaffung oder Kesselwartung sind ein für alle Mal vorbei. Brennbares Material kommt erst gar nicht ins Haus.
   
Fernwärme bedeutet Umweltverantwortung
Fernwärme wird besonders umweltbewusst produziert. Moderne Erzeugungsanlagen garantieren die optimale Ausnutzung der eingesetzten Brennstoffe unter Nutzung der gemeinsamen Erzeugung von Strom und Wärme (Kraft-Wärme-Kopplung). Durch die Kraft-Wärme-Kopplung werden CO2-Emissionen von vornherein vermieden und erhebliche Mengen der Schadstoffe Schwefeldioxid, Feinstaub und Stickoxide entstehen erst gar nicht.
   
Fernwärme bedeutet Komfort
Fernwärme ist nahezu wartungsfrei und bietet Ihnen deshalb hohen Komfort. Sie muss auch nicht erst bestellt werden, sondern ist jederzeit verfügbar. Die raumintensive Lagerung und die Verbrennung vor Ort entfallen. Damit sind keine Wartungs- und Reinigungsarbeiten am Schornstein erforderlich.

Fernwärme bietet vielfältige Einsatzmöglichkeiten
Neben dem Beheizen von Räumen kann Fernwärme zur Bereitung von Warmwasser verwendet werden. Ob Wohnhaus oder Hotel, ob gewerbliche Anlage oder Krankenhaus - für Ihre Bedürfnisse lässt sich die optimale Versorgungslösung zusammenstellen.

Bei der Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) in Kraftwerken wird sowohl die entstehende Wärme als auch der erzeugte elektrische Strom genutzt. Kraft-Wärme-Kopplung ist die effizienteste Technologie zur Umwandlung von Primärenergie in Strom und Wärme.

Bei einer mit Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) betriebenen Energiewandlungsanlage wird sowohl die bei der chemischen bzw. physikalischen Umwandlung von Energieträgern entstehende Wärme als auch der durch die Energieumwandlung erzeugte elektrische Strom genutzt.

Kraft-Wärme-Kopplung im Detail

Primärenergiefaktor mit 0,28 zertifiziert!

Die Stadtwerke Greifswald investieren mit nachhaltigen Energien in die Zukunft und gestalten mit der „Wärmestrategie“ den Erneuerungs- und Transformationsprozess der Energieversorgung. Seit Dezember 2020 steht ein Primärenergiefaktor (PEF) von 0,28 zu buche. Dieser Wert ist deutschlandweit unter den Besten, wurde durch einen externen Gutachter zertifiziert und ist 7 Jahre lang gültig.

Mehr dazu finden Sie hier

Die Abrechnung der Fernwärmelieferung erfolgt mittels eines Grund-, Arbeits- und Emissionspreises.
Fernwärme kommt als fertige Dienstleistung ins Haus. Ungeachtet aller Vorteile der effizienten Energieverwendung in Kraft-Wärme-Kopplung existiert die Fernwärmeversorgung nicht unter einer Glasglocke, sondern muss sich dem Wettbewerb stellen. So wurden Investitionen für Erzeugung und Verteilung der Energie getätigt; zudem müssen die Anlagen gewartet und instand gehalten werden. Der Deckung dieser Kosten dient der Grundpreis. Für die Energieerzeugung werden aber auch Brennstoffe benötigt, die das Unternehmen auf dem Markt beziehen muss. Die Kosten dafür werden über den Arbeitspreis gedeckt. Im Sinne des Klimaschutzes wird zudem der Ausstoß von Kohlenstoffdioxid, welches während der Erzeugung von Fernwärme entsteht, über Emissionsberechtigungen mit weiteren Kosten belegt. Diese bildet der Emissionspreis ab.